Panorama
Vom Vorderteil des Busses blieb nicht viel übrig.
Vom Vorderteil des Busses blieb nicht viel übrig.(Foto: REUTERS)

Schlimmer Unfall endet glimpflich: Bus kracht in tief hängende Brücke

Direkt über der Unfallstelle prangt ein Schild, das die maximale Durchfahrtshöhe angibt.
Direkt über der Unfallstelle prangt ein Schild, das die maximale Durchfahrtshöhe angibt.(Foto: dpa)

Ein Reisebus ist in Melbourne ungebremst in eine niedrige Brücke gekracht, aber wie durch ein Wunder wurden 15 Passagiere nur leicht verletzt. Einige waren allerdings am Montag eine Stunde lang eingeklemmt, wie die Feuerwehr berichtete. Das Dach des gelben Busses wurde bei dem Aufprall aufgerissen.

Der Unfall passierte direkt unter einem Warnschild mit dem Hinweis, dass die Eisenbahnbrücke besonders niedrig sei. "Es sieht so aus, als wäre der Bus mit bedeutender Geschwindigkeit in die Brücke gefahren", sagte Feuerwehrsprecher Andrew O'Connell.

Nach Medienberichten waren Teilnehmer einer internationalen Tourismus-Konferenz für eine Stadtrundfahrt an Bord. 2006 sei schon einmal ein Bus in dieselbe Brücke über der Montague Street gekracht, berichtete die australische Zeitung "The Age".

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen