Panorama
Im Bus saßen ausschließlich Erntehelfer aus Rumänien.
Im Bus saßen ausschließlich Erntehelfer aus Rumänien.(Foto: dpa)
Mittwoch, 23. August 2017

Fünf Schwerverletzte in Bohmte: Bus mit Erntehelfern kippt in Kreisverkehr um

Im niedersächsischen Bohmte verliert der Fahrer eines Busses in einem Kreisverkehr die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Bus kippt während der Fahrt zur Seite. Dutzende Insassen - allesamt Erntehelfer aus Rumänien - werden verletzt, fünf von ihnen schwer.

Bei einem schweren Busunfall sind im niedersächsischen Bohmte fünf Menschen schwer und 44 weitere leicht verletzt worden. Das mit etwa 50 Erntehelfern besetzte Fahrzeug sei während der Fahrt durch einen Kreisverkehr umgekippt, teilte die Polizei in Osnabrück mit.

Ursache für den Unfall war wohl ein technischer Defekt.
Ursache für den Unfall war wohl ein technischer Defekt.(Foto: dpa)

Nach Angaben der Beamten verlor der Fahrer vermutlich wegen eines technischen Defekts die Kontrolle über seinen Bus, der daraufhin auf die Seite kippte. Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren im Großeinsatz.

Ein Mensch wurde eingeklemmt und musste von den Einsatzkräften erst aus dem Bus befreit werden. Auch drei Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Der Bus war fast ausschließlich mit Erntehelferinnen aus Rumänien besetzt, die in der Landwirtschaft arbeiten. "Das sind Erdbeerpflücker", sagte ein Polizeisprecher der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". "Das sind alles Erwachsene oder Heranwachsende."

Die Polizei bat Zeugen des Unfalls, sich bei ihnen zu melden. Die B51 musste komplett gesperrt werden. Es sei mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen, hieß es.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen