Panorama
An der Unfallstelle auf der Autobahn 3.
An der Unfallstelle auf der Autobahn 3.(Foto: dapd)

Ein Toter und 16 Verletzte: Bus verkeilt sich in Laster

Tödlicher Unfall auf schneeglatter Autobahn: Ein Sattelzug gerät ins Schleudern und stellt sich auf der A3 in der Oberpfalz quer. Dann rast ein Reisebus hinein. Der Zusammenstoß hat tödliche Folgen, zumindest für den schlafenden Ersatzfahrer des Busses.

Ein Todesopfer und 16 Verletzte: Das ist die Bilanz eines schweren Unfalls mit einem Reisebus und einem Lastwagen auf der schneeglatten Autobahn 3 in der Oberpfalz. Ein 40-Tonner war nördlich von Regensburg zwischen Beratzhausen und Parsberg ins Schleudern geraten. Er prallte gegen die Mittelleitplanke und blieb quer zur Fahrbahn stehen, wie die Polizei mitteilte. Ein Reisebus fuhr daraufhin in den Sattelzug und verkeilte sich in ihm. Dabei wurde der Ersatzfahrer des Busses getötet, der in einer Kabine unter dem Fahrersitz schlief. Die Fahrbahn war schneebedeckt, die genaue Ursache des Unfalls war jedoch zunächst unklar.

Die beiden Fahrer des rumänischen Busses und des Sattelzugs erlitten schwere Verletzungen. Außerdem wurden 14 der etwa 30 Passagiere des Reisebusses verletzt, vier davon ebenfalls schwer. Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Autobahn war in Richtung Nürnberg bis in den Nachmittag voll gesperrt, es bildete sich ein etwa sechs Kilometer langer Stau. Auf Anordnung der Staatsanwalt wurde ein Gutachter angefordert.

Wegen des starken Schneefalls und der schlechten Straßenverhältnisse konnten keine Ab- oder Umleitungen eingerichtet werden. Die im Stau stehenden Autofahrer wurden vom Bayerischen Roten Kreuz betreut. Die Helfer bauten ein beheiztes Zelt auf und versorgten auch die unverletzten Passagiere aus dem Reisebus mit heißen Getränken.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen