Panorama
Video

14-Jährige nach Narkose vergewaltigt?: Charité suspendiert Pfleger

Ein Pfleger in der Berliner Charité soll nach Angaben der Klinik in der vergangenen Woche eine 14-jährige Patientin vergewaltigt haben. Wie das Krankenhaus am Mittwoch mitteilte, wurde er wegen des Vorwurfs eines sexuellen Übergriffs sofort vom Dienst suspendiert. Die Charité bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung.

Der Pfleger soll sich in der Kinderklinik am Campus Virchow-Klinikum an dem Mädchen vergangen haben. Nach Auswertung der Aussagen von Mitarbeitern und Anhörung des Betroffenen werde die Charité zur endgültigen Klärung der Vorwürfe eine Strafanzeige stellen. Auch personalrechtliche Maßnahmen sind eingeleitet worden.

Die Staatsanwaltschaft äußerte sich bisher zu dem Fall nicht. Laut "Bild"-Zeitung soll der Pfleger das Mädchen vergewaltigt haben, als es gerade aus der Narkose aufwachte. Die 14-Jährige habe sich ihren Eltern anvertraut, diese informierten demnach die Klinikleitung und die Justizabteilung der Charité. Ob die Vorwürfe stimmen, ist ungeklärt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen