Panorama
Cheetah imitiert die Laufbewegung von Geparden.
Cheetah imitiert die Laufbewegung von Geparden.(Foto: dpa)
Mittwoch, 07. März 2012

US-Militär entwickelt Roboter-Gepard: Cheetah ersprintet Rekord

Schnell, schneller, Roboter-Gepard. Das US-Militär entwickelt sogenannte Laufroboter, um im Einsatz Lasten zu tragen oder Kampfmittel zu beseitigen. Das Modell "Cheetah" (Gepard) stellt mit fast 30 Stundenkilometern einen neuen Geschwindigkeitsrekord auf.

Ein Roboter-Gepard des US-Militärs hat den Geschwindigkeitsrekord für Laufroboter gebrochen. Das Modell "Cheetah", das die Bewegungen eines Geparden nachahmt, erreicht auf dem Labor-Laufband ein Tempo von 18 Meilen pro Stunde (knapp 30 Stundenkilometer). Das teilte das militärische Technologiezentrum Darpa in Arlington mit.

"Der letzte Rekord lag bei 13,1 Meilen pro Stunde, aufgestellt im Jahr 1989", heißt es beim Technologiezentrum. Noch in diesem Jahr soll "Cheetah" (deutsch: Gepard) auch im Freien sprinten dürfen. An den Höchstgeschwindigkeiten seines tierischen Vorbilds dürfte der Roboter dort allerdings beklagenswert scheitern. Geparden rennen mit mehr als 100 Stundenkilometern. Sie sind damit die schnellsten Säugetiere der Welt.

Das Militär hat den Laufroboter im Programm für maximale Mobilität und Steuerung (M3) entwickelt. Israel rüstet sein "Spielzeug" auf , um etwa Lasten und Ausrüstung zu tragen. Laut Darpa können sie auch bei der Kampfmittel-Beseitigung helfen.

Gelinge es, derzeitige Hürden bei der Geschwindigkeit zu überwinden, könnten Roboter effektiver bei militärischen Operationen eingesetzt werden. Die technologische Errungenschaft soll aber auch außerhalb des Militärs von Nutzen sein. Produziert wurde "Cheetah" von der US-Firma Boston Dynamics in Waltham.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen