Panorama
(Foto: imago/Westend61)
Freitag, 24. Juli 2015

"Läuft bei dir!" - nicht mehr: Das Märchen von Tinderella und Alpha Kevin

Von Anna Meinecke

Wer die Liste mit den Kandidaten fürs Jugendwort des Jahres liest, muss sich alt fühlen. Langenscheidt hat 30 Begriffe gewählt, die die meisten wohl noch nie gehört haben. n-tv.de zeigt, wie man sie verwenden könnte.

Kevin war so richtig am skyen. Zum ersten Mal seit langem hatte er ein Mädchen kennengelernt, das ihn wirklich interessierte. Hätte er gestern Abend nicht wieder Maulpesto gehabt - er hätte sie lockerlich angesprochen. Das konnte er jetzt aber auch nicht mehr ändern. Alle seine Freunde kannten sie, nur ihm war sie bislang nicht aufgefallen. Er hatte wohl einfach nicht die richtige App benutzt.

Video

Eigentlich müsste er sich schon längst auf die Eierfeile geschwungen haben. Um es noch pünktlich zur ersten Stunde zu schaffen, müsste er genau jetzt los. Kevin wollte aber noch kurz auf sein Handy gucken. Schließlich war er auf der Suche nach Tinderella.

Viel wusste er nicht über sie. Sie sei ein Bologna-Flüchtling hatte es geheißen, eine Ältere also. Könnte er bei ihr landen? Das wäre ganz schön bambus. Immerhin hatte er schon einen Plan ausgeheckt. Er war ein guter Genussoptimierer. Von daher machte er sich um Verpflegung beim ersten Date keine großen Sorgen. Man würde dann zusammen noch ein wenig Earthporn gucken ... Doch soweit musste es erst einmal kommen.

Ein Smombie oxidiert rum

Wie ein Smombie lief Kevin durch die heimische Küche. Für die App, über die er Tinderellas Herz gewinnen wollte, brauchte er dringend einen neuen Egoshoot. Alles, was er hatte, war ein Dia Bolo. Die Sache hatte für ihn bisher keine Rolle gespielt. Er war immer nur am Flittern gewesen. Wie dumm von ihm - schließlich war es das Jahr 2015.

ORAV wischte er nach links, nur auf der Suche nach der einen. Er war wirklich viel zu spät dran.  Wenn er hier noch länger rumoxidieren würde, stünde gleich seine Mutter im Raum und würde anfangen, zu skylern. Sie hasste es, wenn er morgens schon an seinem Handy hing. Die Cloudophobie setzte ihr schwer zu dieser Tage. Sie hatte sogar gedroht, ihm das Smartphone zu krimmen.

Kevin wischte wieder nach links und endlich sah er sie: Tinderella. Mit ihr würde er schon gerne shippen. All die anderen Mädchen bereiteten ihm Augentinitus. Bevor er sich mit denen irgendwelche Hauls angucken würde, würde er lieber weiter alleine kompostieren. Aber jetzt, in ihrem Fall, wischte Kevin nach rechts. Tinderella war nur wenige Minuten entfernt von ihm.

Discopumper am Threestaren

Kevins Handy klingelte. "Hayat, Bruder", rief sein bester Kumpel durchs Telefon. Er mochte cool genug sein, um als INOKLA zu gelten. Mit der völlig falschen Verwendung des Wortes "Hayat" allerdings blamierte er sich immer wieder, dachte Kevin, wurde aber prompt aufmerksam, als er hörte, dass Tinderella gerade vor der Schule abhing. Kevin rannte.

Und tatsächlich: Da stand Tinderella - Hand in Hand mit einem dieser Discopumper, der war bestimmt Swaggetarier. Während dieser Vollidiot gerade threestarte, war Kevin plötzlich am Gesichtspalmieren. Hatte er etwa zu lange gemerkelt? Traurig schlappte er ins Klassenzimmer. Spätestens jetzt war klar: Er war echt der Alpha Kevin.

Für diejenigen, die nicht alles verstanden haben, hier die Erklärungen von Langenscheidt.

Hier können Sie Ihren Favoriten für das Jugendwort 2015 wählen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen