Panorama
Paragliding ist kein Hobby ohne Risiko.
Paragliding ist kein Hobby ohne Risiko.(Foto: imago/ZUMA Press)

Schwere Unfälle in Österreich: Deutsche verunglücken mit Gleitschirmen

Ein Paragliding-Ausflug in Österreich endet für zwei Deutsche beinahe tödlich. Eine Frau fliegt gegen eine Stromleitung und bleibt daran hängen. Einem Mann wird eine Windböe zum Verhängnis.

Beim Paragliding in Österreich sind am Wochenende zwei Deutsche schwer verunglückt. Eine Frau flog am Sonntagnachmittag kurz nach dem Start gegen eine Stromleitung und erlitt einen Stromschlag und Verbrennungen, wie die Nachrichtenagentur APA unter Berufung auf die Polizei berichtete. Die Leinen ihres Gleitschirms verhedderten sich demnach in der Stromleitung, sodass die Hobbypilotin in einer Höhe von rund zwei Metern hängen blieb.

Erst nachdem der Betreiber die Stromleitung vom Netz genommen hatte, konnten Rettungskräfte die Frau befreien und erfolgreich wiederbeleben. Anschließend wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Innsbruck geflogen.

Bereits am Samstag verunglückte ein 46-jähriger Deutscher im Innsbrucker Land mit dem Gleitschirm. Der Mann wurde im Landeanflug von einer Windböe erfasst und prallte gegen eine Hauswand, wie APA unter Berufung auf die Polizei meldete. Daraufhin sei der Deutsche aus fast vier Metern auf Asphaltboden abgestürzt. Er wurde mit dem Hubschrauber nach Innsbruck geflogen, um dort ärztlich behandelt zu werden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen