Panorama
Der Unfall ereignete sich im Morgenverkehr.
Der Unfall ereignete sich im Morgenverkehr.(Foto: AP)
Montag, 18. September 2017

New Yorker Feuerwehr im Einsatz: Drei Menschen sterben nach Busunfall

Bei einem Unfall mit zwei Bussen sind in New York ein Fußgänger und zwei weitere Menschen getötet worden. 15 Menschen wurden verletzt, davon sind nun noch fünf in Lebensgefahr. Am Montagmorgen Ortszeit bog ein Linienbus der Route Q20 an einer Kreuzung im Stadtteil Queens rechts ab und wurde von einem privaten Reisebus gerammt.

Der Reisebus krachte daraufhin in die Schaufenster anliegender Geschäfte, wobei sich ein Feuer entzündete. Ein Fußgänger wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt und starb am Unfallort. Die anderen beiden Verstorbenen waren zunächste mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Dort erlagen sie ihren Verletzungen. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen.

Mehr als 100 Rettungskräfte waren im Einsatz, um mit hydraulischen Geräten die in den Bussen eingeschlossenen Passagiere zu befreien und die Verletzten zu versorgen. "Ich dachte, es ist ein Terroranschlag, ich sah so viele Sirenen und Lichter blitzen", sagte ein Augenzeuge der "New York Post". Polizei und Feuerwehr bezeichneten die Kollision auf Twitter als "sehr ernst". Die Behörden wollen Aufnahmen von Überwachungskameras nutzen, um genauere Erkenntnisse über die Ursache der Kollision zu erlangen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen