Panorama
Das stillgelegte Kraftwerk Didcot A ist teilweise eingestürzt,
Das stillgelegte Kraftwerk Didcot A ist teilweise eingestürzt,(Foto: AP)

Havarie im Kraftwerk Didcot : Drei Vermisste unter Trümmern vermutet

Nach dem Einsturz eines ehemaligen Kraftwerks westlich von London werden immer noch drei Arbeiter vermisst. Suchtruppen sind im Dauereinsatz und graben in den meterhohen Trümmern nach Überlebenden.

Nach dem Einsturz eines stillgelegten englischen Kraftwerks suchen Rettungskräfte weiter nach drei Vermissten. Die Nacht zum Mittwoch hindurch waren Spezialisten mit Spürhunden in den bis zu neun Meter hohen Trümmern im Einsatz. Ein Sprecher der Feuerwehr sagte, die Suche sei schwierig und könne sich noch Tage hinziehen. Bei dem Unglück war mindestens ein Mensch ums Leben gekommen.

Das etwa zehn Stockwerke hohe Gebäude des ehemaligen Kraftwerks Didcot A westlich von London sei am Dienstag teilweise eingestürzt, "während ein beauftragtes Abrissunternehmen daran arbeitete", teilte die Energiefirma RWE npower mit, die zum deutschen RWE-Konzern gehört. Was die Ursache für das Unglück sei, werde derzeit ermittelt.

Flog der Heizkessel in die Luft?

Zunächst hatten Medien von einer Explosion berichtet. Ein Sprecher der Gewerkschaft GMB vermutetet eine andere Ursache: "Wir haben gehört, dass Arbeiter zwei Heizkessel zum Abriss in den kommenden Wochen vorbereitet haben. Das hat zum Einsturz des Gebäudes geführt", sagte er.

Ein Anwohner berichtete, es habe am Nachmittag eine lauten Knall gegeben, bevor schwarzer Rauch oder Staub aufgestiegen sei. Dann seien Rettungshubschrauber, Krankenwagen und die Feuerwehr eingetroffen. Der Kraftwerksbesitzer RWE npower teilte über Twitter mit, man arbeite daran, die Ursache für die "tragischen Ereignisse" herauszufinden.

Zu der Anlage gehören ein Gaskraftwerk, genannt Didcot B, und das Kohlekraftwerk Didcot A. Letzteres ist seit Frühjahr 2013 nicht mehr in Betrieb, dort ereignete sich die Explosion. Im Sommer 2014 waren bereits die Kühltürme, die über Jahrzehnte ein Wahrzeichen der Stadt gewesen waren, gesprengt worden. RWE npower zufolge soll Didcot A noch in diesem Jahr komplett abgerissen werden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen