Panorama
Im Süden Hessens sind schwache Erdbeben keine Seltenheit.
Im Süden Hessens sind schwache Erdbeben keine Seltenheit.(Foto: picture alliance / dpa)
Donnerstag, 28. September 2017

Epizentrum bei Darmstadt: Erdbeben schreckt Anwohner in Hessen auf

Für viele Menschen im Süden Hessens endet die Nacht mit einem Rumpeln: Ein Erdbeben reißt sie aus dem Schlaf. Die Behörden geben die Stärke mit 2,5 an. Erst Anfang des Monats hatte ein Erdbeben die gleiche Region erschüttert.

Der Süden Hessens ist am Morgen von einem leichten Erdbeben erschüttert worden. Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) gab die Stärke des Bebens mit 2,5 an. Das Zentrum des Bebens lag demnach bei Ober-Ramstadt bei Darmstadt.

Der Süden Hessens wird demnach regelmäßig von schwachen Erdbeben erschüttert. Bei Twitter berichteten viele Menschen, dass sie von dem Beben geweckt worden seien.

Erst Anfang September war in Rödermark (Offenbach) ein Beben der Stärke 2,5 zu spüren gewesen. Am Abend des 14. Oktober vergangenen Jahres hatte ein Erdbeben mit einer Stärke von 2,9 auf der Richter-Skala die Region um Darmstadt erschüttert. Viele Menschen in der Region spürten das Beben sowie mehrere Vor- und Nachbeben, mehr als 60 Meldungen zu dem Beben gingen damals auf der Internetseite des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie ein.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen