Panorama
Versuchter Mord, gefährliche Körperverletzung und versuchte besonders schwere Vergewaltigung lautet das Urteil des Gerichts.
Versuchter Mord, gefährliche Körperverletzung und versuchte besonders schwere Vergewaltigung lautet das Urteil des Gerichts.(Foto: imago stock&people)

Opfer überlebt 20 Messerstiche: Ex-US-Soldat muss lebenslang hinter Gitter

Eine Notoperation rettet einer jungen Frau nach einer brutalen Messerattacke das Leben. Ihr Peiniger, ein ehemaliger US-Soldat, legt nach seiner Festnahme ein Geständnis ab. Das Gericht folgt in seinem Urteil dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

Nach einem brutalen Überfall auf eine junge Frau ist ein ehemaliger US-Soldat in Bayern zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der 29-Jährige sei vom Landgericht Weiden des versuchten Mordes, der gefährlichen Körperverletzung und der versuchten besonders schweren Vergewaltigung schuldig gesprochen worden, berichtete ein Justizsprecher.

Die Strafkammer folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte im Plädoyer eine Verurteilung nur wegen versuchten Totschlags gefordert, aber kein konkretes Strafmaß benannt. Der Mann hatte laut Anklage eine 25-Jährige im oberpfälzischen Pressath überfallen.

Demnach war er im Mai 2015 zunächst in eine Metzgerei eingebrochen. Nachdem er vergeblich versucht hatte, die Kasse aufzubrechen, habe er ein Messer genommen und die Wohnungstür der Frau eingetreten. Dann habe er etwa 20 Mal auf Kopf und Körper seines Opfers eingestochen und versucht, die Frau zu vergewaltigen. Nach der Flucht des Täters rettete sich die lebensgefährlich verletzte 25-Jährige auf die Straße und schrie um Hilfe, dank einer Notoperation überlebte sie. Der Ex-Soldat gestand die Tat nach seiner Festnahme.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen