Panorama
Fünf Gebäude stürzten nach dem Feuer ein.
Fünf Gebäude stürzten nach dem Feuer ein.(Foto: dpa)

Entsetzen in Spanien: Feuer zerstört Bermeos Altstadt

Hafen und Altstadt der nordspanischen Stadt Bermeo sind bekannt, weite Teile stehen unter Denkmalschutz. Aus noch unbekannter Ursache bricht in der Nähe des Hafens ein Brand aus und zerstört mehrere Häuser. Die Provinzregierung spricht vom schlimmsten Brand der vergangenen 30 Jahre.

(Foto: dpa)

Ein Großbrand hat schwere Schäden in der Altstadt des nordspanischen Fischereihafens Bermeo angerichtet. Wie die Feuerwehr mitteilte, brannten in der baskischen Kleinstadt bei Bilbao fünf Gebäude völlig aus und stürzten ein. Zwei weitere Bauten wurden schwer beschädigt.

Die Flammen seien am Abend nach rund 15 Stunden unter Kontrolle gebracht worden, erklärte ein Feuerwehrmann. Etwa 20 Gebäude waren vorsorglich geräumt worden. Nach Angaben des staatlichen Rundfunks RNE wurden drei Feuerwehrleute und zwei Polizisten verletzt. Es sei "der schlimmste Brand der vergangenen 30 Jahre in der Provinz Bizkaia" gewesen, teilten die Behörden mit.

"Zeitweise dachten wir, die gesamte Altstadt stehe in Flammen", sagte die Bürgermeisterin Idurre Bideguren. Auch das Dach des Rathauses wurde bei dem Feuer beschädigt. Der Brand war gegen vier Uhr morgens aus zunächst unbekannter Ursache in einem unbewohnten Haus ausgebrochen. Da die Gebäude in der Altstadt überwiegend aus Holz sind, breiteten die Flammen sich rasch aus.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen