Panorama

Passagiere voller Angst und Schmerz: Flugzeug fliegt mit offener Tür

Wenn alle Passagiere eingestiegen sind, werden die Türen verschlossen und der Flug kann losgehen. Doch auf dem Flug einer südkoreanischen Billigfluglinie bemerken die Passagiere, dass keineswegs alle Türen fest zu sind.

Viele Menschen fliegen ohnehin schon mit einem mulmigen Gefühl. Für die Passagiere einer südkoreanischen Airline aber kam es knüppeldick. Ihr Flugzeug startete, obwohl eine Tür nicht richtig geschlossen war.

Dies wurde jedoch erst bemerkt, als sich die Maschine bereits in mehr als  3000 Metern Höhe befand. Zu diesem Zeitpunkt waren bereits 30 Minuten Flug vergangen. Aufgefallen war das Malheur, weil zahlreiche Passagiere über Kopf- und Ohrenschmerzen klagten. Außerdem zog es durch die offene Tür eiskalt in den Innenraum des Flugzeugs hinein.

Kim Jin-Bae berichtete: "Ich dachte, ich würde sterben, weil ich vor Kopfschmerzen schon ganz taub war." Der Spalt, den Tür offen stand, sei groß genug gewesen, um einen Finger hineinzustecken. Ein anderer Passagier meinte, die Erwachsenen hätten wegen des hohen Drucks auf das Trommelfell schlimme Schmerzen gelitten. "Aber wie schmerzhaft muss das erst für Kinder gewesen sein." Weil die Tür nicht verschlossen war, war der Kabinendruck zu niedrig. Das löste die massiven Kopf- und Ohrenschmerzen aus.

Ein Passagier dokumentierte die offene Tür auf einem Handy-Video. Wie es passieren konnte, dass die Tür nicht ordnungsgemäß verschlossen wurde, ist völlig unklar. Das Flugzeug der südkoreanischen Billigfluglinie Jin Air, das 163 Passagiere an Bord hatte, musste nach Cebu auf dem Philippinen umkehren. Es dauerte 15 Stunden, bis die Fluggäste schließlich ihr Ziel Busan erreichten. Die Fluglinie zahlte ihren Passagieren eine Entschädigung von umgerechnet 80 Euro.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen