Panorama
So zeigen sich die Spieler des Deinster SV bei Facebook.
So zeigen sich die Spieler des Deinster SV bei Facebook.(Foto: facebook.com/DeinsterSV)
Donnerstag, 31. März 2016

22 schwarze Gesichter: Fußballer setzen Zeichen

Normalerweise wird dem Kreisligaverein Deinster SV überregional wenig Aufmerksamkeit zuteil. Doch mit einer bemerkenswerten Aktion gegen Rassismus stehen die Fußballer aus Niedersachsen nun im Fokus – zu Recht.

Mancher mag es kaum glauben, aber auch dunkelhäutige Menschen können kicken. Und erfahren in ihrem Team und dem Umfeld des Vereins die ihnen zustehende Wertschätzung und Solidarität. Als Mensch und Spieler. So geschehen im niedersächsischen Deinste. Hier wurde ein Spieler wegen seiner Hautfarbe fremdenfeindlich beleidigt und geschlagen.

Der Vorfall hatte sich nicht bei einem Fußballspiel, sondern während eines Osterfeuers ereignet. Der Verein reagierte und änderte kurzerhand sein Profilfoto auf Facebook. Nun posieren die Spieler in drei Reihen, alle tragen den rot-schwarzen Vereins-Trainingsanzug, blicken in die Kamera. Und alle haben ein schwarzes Gesicht.

Mit dem digital bearbeiteten Mannschaftsbild setzt der Verein ein Zeichen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Ursprünglich sei das Foto dazu gedacht gewesen, Emad zu zeigen, "dass seine Jungs hinter ihm stehen und sich so einen Übergriff nicht bieten lassen". Aber auch gegenüber dem anderen dunkelhäutigen Spieler im Team, Amar, wollte sich der Verein solidarisch zeigen und erklärte in dem sozialen Netzwerk: "Unser Freund und Mitspieler Emad wurde am Samstag, aus rassistischen Gründen, beschimpft und geschlagen. Das ist einfach nur traurig! Gewalt gegenüber Flüchtlingen ist erbärmlich!! Emad und Amar - ihr gehört zu uns, wie jeder andere vom Deinster Sportverein und wir freuen uns, dass ihr bei uns seid!!!"

Laut "Kölner Stadt-Anzeiger" kam Emad als Flüchtling aus dem Südsudan nach Deutschland.

Auf Facebook bekommt die Aktion die verdiente virale Aufmerksamkeit. Hier haben bereits mehr als 11.000 Menschen den Beitrag "geliked". Unter normalen Umständen bekommt ein durchschnittlicher Beitrag des Deister SV zwischen 20 und 30 Facebook-Reaktionen.

Zudem konnte der Fußballverein sich zum Osterfest über drei Siege seiner Mannschaften freuen. 

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen