Panorama
"Auf dem Rückflug fliegen wir wieder mit Germanwings", erklärt Schulleiter Ulrich Wessel.
"Auf dem Rückflug fliegen wir wieder mit Germanwings", erklärt Schulleiter Ulrich Wessel.(Foto: imago/Thomas Eisenhuth)

Kurz vor Jahrestag des Absturzes: Halterner Schüler fliegen wieder Germanwings

Noch immer steht das Gymnasium in Haltern unter dem Eindruck des Flugzeugabsturzes der Germanwings-Maschine im vergangenen Jahr. Trotzdem hält die Schule an ihrem Austausch mit Spanien fest und lässt erneut 26 Menschen mit Germanwings fliegen.

Kurz vor dem ersten Jahrestag des Germanwings-Unglücks fliegen einem Medienbericht zufolge erneut Schüler des Joseph-König-Gymnasiums aus Haltern am See zum Austausch nach Barcelona. "Auf dem Rückflug fliegen wir wieder mit Germanwings", sagte Schulleiter Ulrich Wessel der "Rheinischen Post". Die einwöchige Reise startet am 8. März.

Um eine Parallele zu der Tragödie zu vermeiden, beginnen die 23 Schüler, zwei Lehrer und der Schulleiter die Reise am kommenden Dienstag aber nicht in Düsseldorf, sondern in Köln. "Es ist wichtig, dass wir diesen Austausch beibehalten", sagte Wessel der Zeitung.

Am 24. März 2015 war eine Germanwings-Maschine mit der Flugnummer 4U9525 auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf in den französischen Alpen zerschellt. Der Co-Pilot hatte das Flugzeug nach Überzeugung der Ermittler absichtlich zum Absturz gebracht. Zu den 150 Toten gehörten 16 Schüler und zwei Lehrerinnen aus Haltern, die an dem Austausch in Spanien teilgenommen hatten.

Haltern gedenkt der Opfer

Am Jahrestag des Unglücks soll es nahe der Absturzstelle in den französischen Alpen eine Gedenkfeier für die Angehörigen geben. Aus Deutschland werden zwei Sondermaschinen der Lufthansa die Angehörigen am Tag zuvor nach Marseille fliegen, bestätigte ein Lufthansa-Sprecher einen entsprechenden Bericht der "Halterner Zeitung". Die Angehörigen aus den anderen Nationen kommen mit Linienflügen. Sämtliche Kosten werden von Germanwings übernommen. Die Gedenkfeier sei für Angehörige aller Religionen. Teilnehmen werde auch Lufthansa-Chef Carsten Spohr, sagte der Sprecher.

In Haltern gibt es am 24. März zum Zeitpunkt des Absturzes um 10.41 Uhr eine Gedenkminute, wie Stadtsprecher Georg Bockey sagte. Anschließend wird in der Kirche St. Sixtus eine ökumenische Andacht abgehalten. Am ersten Schultag nach den nordrhein-westfälischen Osterferien, dem 4. April, seien dann parallel zwei Andachten für die Schüler des Gymnasiums geplant: eine für die Jahrgangsstufen 5 bis 7, die andere für die höheren Jahrgänge.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen