Panorama
Verletzt wurde bei dem Ausrutscher niemand.
Verletzt wurde bei dem Ausrutscher niemand.(Foto: dpa)
Sonntag, 01. Oktober 2017

Flugbetrieb wieder aufgenommen: Havarierter Air-Berlin-Jet auf Sylt geborgen

Einen ganzen Tag lang geht auf dem Flughafen der Insel Sylt nichts. Eine Air-Berlin-Maschine kommt von der Landebahn ab und sinkt so tief in den Rasen ein, dass die örtliche Feuerwehr sie nicht herausziehen kann. Nun ist das Flugzeug wieder auf festem Grund.

Einen Tag nach ihrer missglückten Landung auf dem Flughafen der Nordseeinsel Sylt ist die Air-Berlin-Maschine am Morgen geborgen worden. Aktuell liefen nach Angaben des Flughafens vom Sonntagmorgen noch Reinigungsarbeiten. Der Flugbetrieb auf Sylt wurde demnach wieder aufgenommen. Die Untersuchungen zur Unfallursache dauerten an.

Die Air Berlin Maschine aus Düsseldorf war am Samstagmorgen erst 50 Meter hinter der Landebahn zum Stehen gekommen. Verletzt wurde niemand. Allerdings blockierte die Maschine vom Typ Airbus A320 seit dem Vorfall die Hauptpiste des Flughafens auf der Ferieninsel. Der Flugbetrieb musste daher komplett eingestellt werden.

Auch am Sonntag fielen laut Angaben des Flughafenbetreibers einzelne Verbindungen aus. Die nächsten planmäßigen Starts und Landungen waren erst nach zwölf Uhr vorgesehen.   

Die Maschine stand seit dem Vorfall auf dem Rasen hinter der Landebahn. Aufgrund des andauernden Regens sei die Maschine über Nacht noch weiter in das nasse Erdreich abgesackt. Für die Bergung sei schweres Gerät eines Spezialunternehmens erforderlich gewesen.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen