Panorama

Japaner lebte in drei Jahrhunderten: Kein Mensch ist älter als er

Der Japaner Jirouemon Kimura ist offiziell der älteste Mensch der Welt. Er lebt schon länger als 115 Jahre. Den Rekord trägt allerdings die Französin Jeanne Calment. Sie starb 1997 im Alter von 122 Jahren und 164 Tagen.

Kimura hat ein Geheimrezept: keine Völlerei.
Kimura hat ein Geheimrezept: keine Völlerei.(Foto: picture alliance / dpa)

Er hat fünf japanische Kaiser, sechs britische Monarchen und 20 US-Präsidenten erlebt: Der Japaner Jirouemon Kimura ist laut Guinness-Buch der Rekorde mit 115 Jahren und 253 Tagen nun offiziell der älteste Mann, der jemals gelebt hat. Der frühere Postbeamte wurde am 19. April 1897 geboren und lebt in Kyotango in der Präfektur Kyoto. Er sei erst der dritte Mann überhaupt, der nachweislich die 115 Jahre erreicht habe, teilte das Guinness-Buch-Team mit. Das Geheimnis seines biblischen Alters erkläre er so: "Esse wenig, lebe lang."

Bisherige Rekordhalter war der gebürtige Däne Christian Mortensen gewesen. Er war 1998 mit 115 Jahren und 252 Tagen in einem Altersheim bei San Francisco in den USA gestorben.

Kimuras Leben umspannt drei Jahrhunderte: Er erlebte den Beginn des Automobilzeitalters ebenso wie die Einführung des Radios und des Fernsehens wie den Start des Internets. Der japanische Rekord-Opa hat 14 Enkel, 25 Urenkel und 13 Ur-Ur-Enkel. Kimura war nach 38 Jahren bei der Post in Rente gegangen und hatte sich dann bis zu seinem 90. Lebensjahr der Landwirtschaft gewidmet.

Das Guinness-Buch hatte Kimura bereits zum aktuell ältesten lebenden Mann sowie vor knapp zwei Wochen zum derzeit ältesten Menschen der Welt gekürt. Er hatte den Titel von der gebürtigen Italienerin Dina Manfredini übernommen, die mit 115 Jahren und 241 Tagen in einem Seniorenheim ihrer Wahlheimat im US-Bundesstaat Iowa gestorben war.

Die nachweislich älteste Frau, die jemals gelebt hat, war die Französin Jeanne Calment. Sie starb 1997 im Alter von 122 Jahren und 164 Tagen. Eine Israelin ist laut einem Medienbericht im Alter von 124 Jahren am Samstag gestorben. Kurz vor Weihnachten starb jedoch die Israelin Mariam Ammash. Sie könnte sogar 124 Jahre gewesen sein. Offiziell ist das aber noch nicht bestätigt. Laut ihrem israelischen Pass ist Ammash im Jahr 1888 geboren.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen