Panorama
In Trauer: Kim Jong Un verliert Top-Funktionär.
In Trauer: Kim Jong Un verliert Top-Funktionär.(Foto: REUTERS)

Unfall oder tödlicher Komplott?: Kim weint um "engsten Waffenbruder"

Kim Jong Un mit Schmerz verzerrtem Gesicht: Nordkorea lanciert Bilder von einer Trauerfeier für den verunglückten Kim Yang Gon. Die Spekulationen um die Todesursache kann das aber nicht stoppen.

Kim Jong Un hat am letzten Tag des Jahres einen seiner wichtigsten Getreuen zu Grabe getragen. Das nordkoreanische Staatsfernsehen veröffentlichte Bilder aus einer Totenhalle. Darauf zu sehen ist Kim Jong Un, der sich von Kim Yang Gon verabschiedet. Der ZK-Sekretär für Südkorea-Fragen und Kim Jong Uns "engster Waffenbruder" soll bei einem Autounfall am Dienstagmorgen um 6.15 Uhr ums Leben gekommen sein.

Die Leiche Kim Yang Gons liegt in einem offenen Sarg, umgeben von grünem Gras und bunten Blumen. Daneben steht Nordkoreas Diktator, ganz in Schwarz gekleidet. Kim Jong Un beugt sich über die Leiche seines früheren Beraters und streicht mit seiner Hand über die Wange des toten Mannes. Kims Gesicht scheint vom Schmerz verzerrt.

Der 73-jährige verunglückte Kim Yang Gon war für die Beziehungen zählte der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA zufolge zu den "engsten Kameraden und verlässlichen revolutionären Partnern" des Staatschefs. Dem Anschein nach war er zuletzt enger an Kim herangerückt, zumindest deuteten gemeinsame Auftritte in landwirtschaftlichen Betrieben und Fabriken sowie bei diplomatischen Treffen darauf hin.

Unfall oder Mord?

Die wenigen Details zum Tode befeuerten in Südkorea Spekulationen, ob Kim Yang Gon tatsächlich durch einen Unfall starb oder ob er Opfer eines Komplotts wurde. Da es in dem verarmten Land kaum motorisierten Straßenverkehr gibt, sind Verkehrsunfälle selten. Zudem sind die Sicherheitsvorkehrungen bei Reisen von Mitgliedern des Machtzirkels sehr hoch.

Kim Jong Un hatte sich nach dem plötzlichen Tod seines Vaters 2011 von einer Reihe führender Regierungsberater getrennt. Zudem verschwinden in dem abgeschotteten Land immer wieder Personen aus dem engsten Machtzirkel Nordkoreas. Einige der einflussreichsten Parteifunktionäre starben nach offiziellen Angaben durch Verkehrsunfälle, darunter Kim Yang Gons Vorgänger Kim Yong Sun im Jahr 2003 und der mächtige Funktionär Ri Je Gang 2010. Chang überlebte 2006 zwar einen Verkehrsunfall, wurde aber 2013 auf Veranlassung seines Neffen wegen "anti-revolutionärer Verbrechen" hingerichtet.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen