Panorama

"Acqua Alta": Land unter in Venedig

Ein großer Teil Venedigs ist überflutet, auf dem Markusplatz steht das Wasser stellenweise einen halben Meter hoch. Ältere Semester können sich zurücklehnen - an 1966 reicht die Höhe noch lange nicht heran.

Mit einem Lächeln auf den Lippen trägt dieser Bürger seinen Koffer über den Markusplatz.
Mit einem Lächeln auf den Lippen trägt dieser Bürger seinen Koffer über den Markusplatz.(Foto: dpa)

Fast die Hälfte der Renaissance-Stadt steht momentan unter Wasser, meldet das Zentrum zur Gezeiten-Beobachtung. Allein zwischen 1993 und 2002 erlebten die Venezianer rund 50 mal Hochwasser, das "Acqua Alta". Am schlimmsten traf es die Lagunenstadt am 4. November 1966, als das Hochwasser rund 1,94 Meter hoch stand.

Bilderserie

Schon seit Jahren kämpft Venedig gegen die Bedrohungen durch einen Anstieg des Meeresspiegels an. Die UN-Kulturorganisation UNESCO warnte, die Stadt sei durch die Folgen des Klimawandels bedroht. Im vergangenen Jahr kündigten die örtlichen Behörden an, notfalls wollten sie die Gebäude höher setzen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen