Panorama
Überall Schnee - da kommen auch keine Züge mehr durch.
Überall Schnee - da kommen auch keine Züge mehr durch.(Foto: dpa)

Keine Verletzten in der Schweiz: Lawine lässt Zug entgleisen

Wegen einer abgegangenen Lawine entgleist im Schweizer Kanton Wallis ein Zug. Menschen werden nicht verletzt. Die Ursache des Lawinenabgangs ist offenbar der Wetterumschwung.

Durch Kollision mit Schneemassen einer Lawine ist ein Zug in den Schweizer Alpen entgleist. Bei dem Unfall im südlichen Kanton Wallis sei niemand verletzt worden, teilte die Bahngesellschaft BLS mit. Der Zug sei gegen 6 Uhr morgens in die Schneemassen auf den Schienen gefahren. Zu diesem Zeitpunkt hätten sich zwei Passagiere und zwei Bahnmitarbeiter an Bord befunden.

Die Lawine wurde offenbar durch ungewöhnlich warme Temperaturen ausgelöst. Nach Angaben der BLS traf die Lawine nicht den Zug, sondern war bereits zuvor abgegangen und blockierte die Schienen. Die Menschen an Bord seien in Sicherheit gebracht worden. Wegen der Gefahr weiterer Abgänge sei der Zug aber bislang nicht geborgen worden.

Der Zugverkehr zwischen den Orten Goppenstein und Hohtenn wurde vorübergehend ausgesetzt, Passagiere wurden stattdessen mit Bussen befördert. In der Nacht waren die Temperaturen außerordentlich stark gestiegen. Für Montag wurden im Wallis 15 Grad vorausgesagt.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen