Panorama

Spitzenkoch verliert Rezepte: Mann kassiert dicken Finderlohn

Als Koch muss man sich einiges merken können.
Als Koch muss man sich einiges merken können.(Foto: picture-alliance/ dpa)

Einen fetten Finderlohn von 10.000 Euro hat ein Mann in der russischen Stadt Jekaterinburg für die Rezeptsammlung eines französischen Spitzenkochs kassiert. Der Zwei-Sterne-Gastronom Thierry Drapeau hatte das Buch, in das er seit 20 Jahren Zutaten notiert, nach einem Besuch in der Stadt als vermisst gemeldet und von einer "Katastrophe" gesprochen, da keine Kopie existiert. Der lokale Unternehmer Michail Kowaljow setzte daraufhin die hohe Belohnung aus.

"Helfen ist Pflicht! Thierry Drapeau ist auf unsere Einladung gekommen und soll unsere Stadt in guter Erinnerung behalten", sagte der Geschäftsmann. Nun gab ein Mann das Heft, das seine Mutter im Park gefunden hatte, im Rathaus ab. Kowaljow zahltedie Summe - etwa die 50-fache Monatsrente der Mutter - anstandslos aus.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen