Panorama

Sechs Kilometer bei Tempo 90: Mann krallt sich auf Motorhaube fest

Solche Szenen gibt es sonst nur in Hollywood: Nach einem Streit setzt sich ein 28-Jähriger auf der Motorhaube seiner Nachbarn. Die Frau fährt trotzdem los und biegt auf die Autobahn ab. Als das Auto zum Stehen kommt, geht der Streit munter weiter.

Szenen wie in einem Actionfilm sollen sich auf der Autobahn 7 in Schleswig-Holstein abgespielt haben. Nach einem Streit ist ein 28-Jähriger bei Neumünster sechs Kilometer weit auf der Motorhaube eines Kleinwagens mitgefahren. Als die 68-jährige Fahrerin und ihr Beifahrer auf dem Seitenstreifen stoppten, kam es zu Handgreiflichkeiten, wie ein Polizeisprecher sagte.

Zuvor hatte das "Flensburger Tageblatt" berichtet. Der 28-Jährige erlitt bei der halsbrecherischen Fahrt am Montag leichte Verletzungen. Hintergrund des Vorfalls war ein Nachbarschaftstreit, dem das Paar entgehen wollte. Der Mann setzte sich jedoch auf die Motorhaube. Die 68-Jährige gab trotzdem Gas und fuhr in Schlangenlinien und mit Bremsmanövern, um den Mann loszuwerden. Auch während der Fahrt soll der Mann immer wieder versucht haben, die Windschutzscheibe einzutreten.

Auf der nahe gelegenen Autobahn fuhr sie mit Tempo 80 bis 90. "Das war wie in einem Actionfilm", sagte Polizeisprecher Rainer Wetzel. Der Beifahrer habe aus dem Auto die Polizei angerufen. "Die Kollegen haben ihm dann gesagt, dass der Wagen stoppen soll." Als sie auf dem Standstreifen zum Stehen kamen, ging der Streit weiter. Der 28-Jährige schlug auf die Fahrerin ein. Ein weiterer Autofahrer hielt an und eilte zu Hilfe. Der wütende Mann konnte erst gestoppt werden, als die Frau des herbeigeeilten Helfers zu Pfefferspray griff und den Angreifer kampfunfähig machte, heißt es in dem Bericht.

Die Beamten ermitteln nun in gleich mehreren Straftaten: Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Körperverletzung, Nötigung, Sachbeschädigung und Verstoß gegen das Waffengesetz – denn das Pfefferspray der Helfer war in Deutschland offenbar nicht zugelassen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen