Panorama
Gezogen von einem PS-starken Truck machte Casey Neistat und seine Freunde auf Snowboards und Skier den Big Apple unsicher.
Gezogen von einem PS-starken Truck machte Casey Neistat und seine Freunde auf Snowboards und Skier den Big Apple unsicher.

"Snowzilla" zum Trotz: Mit dem Snowboard durch New York City

Was macht man in New York City, wenn dank riesiger Schneemassen gar nichts mehr geht? Man ergattert einen Jeep, hängt sich mit einem Snowboard dahinter und macht Big Apple unsicher.

Für 85 Millionen Menschen an der Ostküste der USA ist "Jonas" ein Phänomen, das das Leben schwer macht und bereits 19 Menschenleben forderte. "Snowzilla", wie der Blizzard in den US-Medien längst bezeichnet wird, ist einer der schlimmsten Schneestürme in der Geschichte der USA. Bill de Blasio, Bürgermeister von New York, bat die Bürger deshalb zu Hause zu bleiben und wenn sie vor die Tür gehen, sollen sie ihre Autos stehenlassen. Fahrer, die in dieser Zeit mit ihrem Auto auf den Straßen unterwegs sind, könnten festgenommen werden, warnte de Blasio.

Es scheint, als würden sich die meisten New Yorker an diese Anweisungen halten. Nur wenige Menschen sind auf den sonst so belebten Straßen zu sehen. Einzig ein paar junge Männer nutzen die Gunst der Stunde und funktionieren die Straßen der New Yorker Innenstadt kurzerhand zur Skipiste um.

Extremsportler, Filmregisseur und Youtuber Casey Neistat hängt sich an einen Geländewagen und schleudert auf seinem Snowboard zu Frank Sinatras swingendem "New York, New York" durch die Straßen Manhattans. Über zwei Minuten begleiten die Zuschauer Neistat, der gern mal gefährlich nah an den am Straßenrand geparkten Autos vorbeifährt, Schneehaufen als Sprungschanzen benutzt und dabei zum Teil sogar die Kamera selbst hält.

Am Ende des Clips wird Neistats Snowboard-Mobil von einem Polizei-Auto gestoppt. Doch anders als erwartet feiern die Cops den gewagten Stunt mit lässigen "High fives". Der Spruch des Beamten kann mit der Coolness des Youtubers selbst durchaus mithalten: "Jemand hat sich beschwert, deshalb tun wir jetzt einfach mal so, als würden wir mit Ihnen reden."

 

Das Video eines sich genüsslich im Schnee wälzenden Panda sorgte bereits am Samstag für Millionen Klicks. "Tian Tian" wachte heute Morgen inmitten von ganz viel Schnee auf. Und er war ziemlich begeistert", twitterte die Zooverwaltung.

 

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen