Panorama
Aufnahme der verschwundenen Boeing 777 vom Februar 2014.
Aufnahme der verschwundenen Boeing 777 vom Februar 2014.(Foto: Reuters)
Donnerstag, 26. Mai 2016

Trümmer angespült: Möglicherweise MH370-Teile gefunden

Mehr als zwei Jahre nach dem Verschwinden des malaysischen Flugs MH370 hat das Meer möglicherweise weitere Wrackteile an Land gespült. Auf der Insel Mauritius im Indischen Ozean seien zwei Teile gefunden worden, im südostafrikanischen Mosambik ein weiteres, gab der australische Verkehrsminister Darren Chester bekannt. Es handle sich um Wrackteile "von Interesse". Gleichwohl müsse ihre Auswertung abgewartet werden, um eine klare Zuordnung vornehmen zu können.

Flug MH370 war im März 2014 auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking mit 239 Menschen an Bord von den Radarschirmen verschwunden. Bis heute ist rätselhaft, wie und warum die Boeing 777 der Malaysia Airlines verschwand.

Bislang sind nur fünf Wrackteile aufgetaucht, die dem Flugzeug mit Sicherheit oder großer Wahrscheinlichkeit zugeordnet werden konnten. Australien koordiniert die Suchaktion, die sich über ein 120.000 Quadratkilometer großes Gebiet im Indischen Ozean erstreckt. 105.000 Quadratkilometer wurden bislang schon abgesucht - aber ohne Erfolg.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen