Panorama
Unter den geflüchteten Tieren waren auch Kaimane.
Unter den geflüchteten Tieren waren auch Kaimane.(Foto: imago/imagebroker)
Donnerstag, 16. März 2017

Mann erleidet Bisswunden: Neun Krokodile entkommen aus Zoo in Peru

Hochwasser in einem Tiergehege in Peru verhilft mehreren Krokodilen zur Flucht. Einige Tiere werden schnell wieder eingefangen. Doch dabei schnappt eines der Reptilien nach dem Bein eines Mannes und verletzt ihn.

Nach Überschwemmungen sind in Peru neun Krokodile aus einem Zoo entkommen. Vier der Reptilien, unter anderem auch Kaimane, wurden in der Umgebung des Zoos wieder eingefangen, wie die Nachrichtenagentur Andina berichtete. Dabei biss eines der Tiere einem Mann ins Bein.

Die übrigen fünf Krokodile sind noch nicht entdeckt worden. Die Reptilien konnten aus dem Gehege "Las Pirkas" ausbrechen, nachdem der Fluss Motupe über die Ufer getreten war und den Wassergraben des Zoos, der rund 600 Kilometer nordwestlich von Lima liegt, überflutet hatte.

Seit Dezember anhaltende Regenfälle haben in Peru zu zahlreichen Überschwemmungen und Erdrutschen geführt. Dabei kamen nach amtlichen Angaben 50 Menschen ums Leben.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen