Panorama
Oscar Niemeyer ist inzwischen hochbetagt.
Oscar Niemeyer ist inzwischen hochbetagt.(Foto: picture alliance / dpa)

Atmen ohne Geräte: Niemeyer wieder im Krankenhaus

Brasilien bangt erneut um das Leben seiner Architektenlegende Oscar Niemeyer. Der gerade aus dem Krankenhaus Entlassene muss sich wieder in stationäre Behandlung begeben.

Der 104-jährige brasilianische Stararchitekt Oscar Niemeyer ist zum dritten Mal in diesem Jahr im Krankenhaus. Der Gesundheitszustand des Patienten sei stabil, teilte das Hospital Samaritano in Rio de Janeiro mit. Er atme ohne Hilfe von Geräten, werde aber er durch eine Magensonde ernährt. Die Ärzte stellten bei Niemeyer erneut Symptome von Wassermangel im Körper (Dehydratation) fest. Ein Termin für die Entlassung aus der Klinik sei noch nicht absehbar.

Niemeyer war erst am 27. Oktober nach rund zwei Wochen aus dem Hospital entlassen worden. Auch da lautete die Diagnose Dehydratation.

Der am 15. Dezember 1907 geborene Niemeyer gilt als Wegbereiter der brasilianischen Architektur-Moderne und wurde vor allem für seine Entwürfe für die "Reißbrett"-Hauptstadt Brasília bekannt. Im vergangenen Mai war er bereits mit Lungenentzündung im Krankenhaus in Rio.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen