Panorama
Video

Blizzard im Anmarsch: Ostküste wappnet sich für Schneesturm

Eine Blizzard-Warnung beunruhigt die Großstädte New York, Washington und Boston: 50 Millionen Menschen rüsten sich für einen der schwersten Winterstürme seit Jahren - sogar ein Schnee-Rekord aus dem Jahr 1922 könnte gebrochen werden.

Die amerikanische Ostküste wird regelmäßig von Schneestürmen heimgesucht. So auch New York vor knapp einem Jahr. (Aufnahme aus Brooklyn)
Die amerikanische Ostküste wird regelmäßig von Schneestürmen heimgesucht. So auch New York vor knapp einem Jahr. (Aufnahme aus Brooklyn)(Foto: picture alliance / dpa)

Die amerikanische Ostküste bereitet sich auf einen der schwersten Winterstürme seit Jahren mit großen Schneemengen und heftigen Winden vor. Der Sturm wird nach Angaben des US-Wetterdienstes National Weather Service am Freitag die Küste treffen, eine entsprechende Blizzard-Warnung wurde für den Nachmittag herausgegeben.

In den Großstädten New York, Washington und Boston bereiten sich die Behörden auf mögliche größere Schneemengen vor. Nach Angaben des Senders CNN könnte sogar ein Schnee-Rekord aus dem Jahr 1922 gebrochen werden. 

Nach den bisherigen Rechenmodellen der Meteorologen soll der Schneesturm am Freitagnachmittag einsetzen. Demnach könnten innerhalb weniger Stunden bis zu 30 Zentimeter Schnee fallen, möglicherweise auch mehr. In der Vergangenheit hatte es bei ähnlichen Stürmen Stromausfälle gegeben, weil die Stromleitungen in den USA vor allem überirdisch über Masten verlaufen, die unter der Schneelast und der Gewalt des Windes zusammenbrechen können.

Sollte es wie von manchen Meteorologen 24 Stunden lang schneien, wäre auch der Flugverkehr lahmgelegt, berichtete CNN. In der US-Hauptstadt Washington haben sich 2000 Freiwillige gemeldet, um für ältere Menschen und Behinderte die erwarteten Schneemassen wegzuräumen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen