Panorama
Richardson (l.) leitete bisher die Universität St. Andrews, an der auch Prinz William und Herzogin Kate studierten.
Richardson (l.) leitete bisher die Universität St. Andrews, an der auch Prinz William und Herzogin Kate studierten.(Foto: ASSOCIATED PRESS)

Meilenstein für Eliteuni: Oxford bekommt erstmals Kanzlerin

Auf stolze 785 Jahre Geschichte blickt die Universität Oxford zurück. Oscar Wilde, Stephen Hawking und Margaret Thatcher gehören zu den Absolventen. Nun gibt es an ein Novum an der Eliteuniversität: Eine Frau übernimmt die Führung.

Die renommierte britische Oxford University soll künftig erstmals in ihrer jahrhundertelangen Geschichte von einer Frau geführt werden. Die Politikprofessorin Louise Richardson, die derzeit der schottischen Universität St. Andrews vorsteht, solle als Vizekanzlerin die Leitung in Oxford übernehmen, teilte der vornehmlich für repräsentative Aufgaben zuständige Kanzler Chris Patten mit.

Der für die Personalentscheidung zuständige Ausschuss sei "zutiefst beeindruckt von Professorin Richardsons tiefer Verbundenheit mit den erzieherischen und wissenschaftlichen Werten, die Oxford hochhält". Seit der Gründung der Hochschule 1230 wurde sie noch nie von einer Frau geführt. Frauen dürfen überhaupt erst seit 1878 an der Eliteuniversität studieren.

Die Personalentscheidung muss noch von den 5000 Delegierten des Hochschulparlaments abgesegnet werden. Richardson soll die Leitung der Universität am 1. Januar 2016 für sieben Jahre übernehmen. Ihr Vorgänger Andrew Hamilton wird Präsident der New York University.

Die 56-jährige Terrorismus-Expertin Richardson wurde in Irland geboren. Sie studierte an renommierten Universitäten - dem Trinity College in Dublin, der University of California in Los Angeles und in Harvard.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen