Panorama
Das war knapp! Glück für den kleinen Landon, dass Papa da war.
Das war knapp! Glück für den kleinen Landon, dass Papa da war.(Foto: Twitter/Fotograf:Christopher Horner)

Riesenglück gehabt: Papa rettet Achtjährigen vor Baseballschläger

Ihren ersten gemeinsamen Besuch in einem Baseball-Stadion werden Vater und Sohn so schnell nicht mehr vergessen. Als ein Schläger wie eine Rakete Richtung Zuschauertribüne fliegt, erkennt der Vater das nahende Unheil - und reagiert heldenhaft.

Wie selbstverständlich ein Vater zum Schutzengel wird, wenn es um den eigenen Nachwuchs geht, zeigt diese Geschichte aus Ocala im US-Staat Florida: Shaun Cunningham ging mit seinem Sohn zu einem Baseballspiel in Orlando. Der achtjährige Landon sollte professionelles Baseball nicht nur im Fernsehen sehen, sondern zum ersten Mal live erleben.

Im Stadium traten die "Pittsburgh Pirates" gegen die "Atlanta Braves" an. Landon, für den sich ein großer Geburtstagswunsch erfüllte, war so fasziniert, dass er mit seinem Handy Fotos machte und diese eifrig verschickte. Doch dann passierte etwas Unerwartetes: Ein Außenfeldspieler verliert beim Abschlag seinen Baseballschläger, der wie eine Rakete Richtung Zuschauertribüne flog. Der Junge selbst ist so versunken in sein Handy, dass er die Gefahr zunächst nicht kommen sieht. Sein Vater jedoch erkannte das nahende Unheil und riss sekundenschnell seinen Arm vor das Gesicht seines Sohnes, der offenbar gerade ein Bild an seine Mutter schickte.

"Du hast fast das Kind getötet"

Die beherzte Reaktion des 37-Jährigen verhinderte Schlimmeres. Zunächst klatschte der Baseballschläger voller Wucht gegen den Arm des Vaters, drehte sich danach und berührte Landon schließlich nur noch abgeschwächt an Schulter und Hinterkopf.

Ein anwesender Fotograf hielt diese unfassbaren Momente mit seiner Kamera fest. Innerhalb weniger Stunden gingen die Bilder viral und wurden tausendfach in sozialen Netzwerken geteilt. Cunningham blieb bescheiden: "Ich beschützte nur meinen Sohn. Da gab es nicht viel Zeit zum Nachdenken. Ich habe nur reagiert.", zitierten ihn örtliche Medien. Landons Mutter zeigte sich dankbar: "Gott sei Dank hat er diese Reflexe. Der Schläger flog geradewegs auf Landons Kopf zu. Sein Vater ist wirklich ein Held."

Der Baseballspieler, der sein Arbeitsgerät in die Tribüne geschmettert hatte, bekam während des Matches nur wenig von den dramatischen Sekunden mit. "Zu Hause wurde er jedoch von seiner Frau mit den Worten begrüßt: "Du hast fast das Kind getötet", wie "Nbcnews" berichtete. Erst da sah er sich die Fotos an und war sichtlich geschockt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen