Panorama
Warum ging es so vielen Menschen plötzlich auf dem American Airlines-Flug nach L.A. schlecht?
Warum ging es so vielen Menschen plötzlich auf dem American Airlines-Flug nach L.A. schlecht?(Foto: imago/Rüdiger Wölk)

"Zunehmende Anzahl Kranker": Passagierjet kehrt über dem Atlantik um

Auf einem Flug von London nach L.A. kippt eine Flugbegleiterin um, dann klagen weitere sieben Menschen über Schwindel und Übelkeit. Über die Ursache gibt es nur Spekulationen. Der Kapitän fällt eine drastische Entscheidung.

Eigentlich sollte der Flug AA109 der US-Fluggesellschaft American Airlines von London Heathrow nach Los Angeles fliegen. Doch dazu kam es nicht. Nach wenigen Stunden musste die Maschine vom Typ Boeing 777 umkehren und in Heathrow notlanden.

Was war geschehen? Ein Fluggast sagte gegenüber der "Daily-Mail": "Die Stewardess wurde direkt vor der Toilette der Business-Class bewusstlos." Eine Passagierin, die Ärztin war, kümmerte sich um sie und versorgte sie mit Sauerstoff. Nach kurzer Zeit kam die Frau wieder zu sich. Aber dann klagten fünf weitere Crew-Mitglieder über Schwindel und Übelkeit. Auch zwei Fluggästen ging es plötzlich schlecht. Einige sagten später, es habe in der Nähe der Toiletten nach Rauch gerochen. Der Kapitän meldete der Flugsicherung eine "zunehmende Anzahl kranker Passagiere". Über Island, also kurz vor Beginn des zweiten Teils der Atlantiküberquerung, entschloss er sich umzukehren.  

Als die Maschine wieder in London landete, wurde sie von Krankenwagen, Polizei und Feuerwehr am Flughafengebäude in Empfang genommen. Dort angekommen, mussten die Passagiere aber erst einmal 45 Minuten auf ihren Plätzen ausharren. Eine Erklärung dafür bekamen sie laut einem Fluggast nicht. Stattdessen kamen Experten an Bord, die die Luft prüften.

Außerdem wurde das Gepäck ausgeladen und gecheckt. Offenbar bestand der Verdacht, dass die Dämpfe, die für das Unwohlsein sorgten, aus einem der Gepäckstücke kam. Flugexperte und Pilot Bruce Rodger mutmaßte in der "Daily Mail", dass eine Lebensmittelvergiftung als Ursache für die vielen Krankheitsfälle ausgeschlossen werden könne. Denn den Passagieren ging es nach relativ kurzer Zeit schon schlecht. Er glaubt, dass die Qualität der Luft nicht in Ordnung war. Und das kann viele Gründe haben: Zum Beispiel ein defekter Ofen, mit dem die Flugbegleiter das Essen aufwärmen oder ein qualmender Laptop. Möglich wäre auch eine austretende chemische Flüssigkeit aus einem Gepäckstück, spekulierte das Blatt.

Die "Daily Mail" zitiert die Fluggesellschaft mit den Worten, dass das Flugzeug nun untersucht werde. Anschließend solle es einen Testflug geben, ehe es wieder für Passagiere zur Verfügung stehe. Die Fluggäste von Flug AA109 haben ihr Gepäck inzwischen zurückbekommen. Für eine Nacht wurden sie in einem Hotel untergebracht. Anschließend dürfen sie ihre Reise nach Los Angeles mit einer anderen Maschine fortsetzen.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen