Panorama

Gegen Mainstream am Valentinstag: Pater lädt "Kein-Bisschen-Verliebte" ein

Wenn Herzchen-Ballons, Rosen und Pralinen die Schaufenster dominieren, ja dann ist der Valentinstag nicht mehr weit. Aber was machen all die Menschen, die nicht verliebt sind? Die bekommen jetzt Trost von Spezialisten, die sich mit dem Single-Leben auskennen.

Eintritt nur für Singles. Kirche lädt zum Gottesdienst gegen Mainstream.
Eintritt nur für Singles. Kirche lädt zum Gottesdienst gegen Mainstream.(Foto: picture alliance / dpa)

Berlin wird oft als "Hauptstadt der Singles" beschrieben. Laut Statistischem Bundesamt wohnen über die Hälfte der Einwohner in Ein-Personen-Haushalten. Ob diese verliebt sind oder einsam oder glücklich ohne Partner, ist nicht belegt.

Kurz vor dem Valentinstag lädt das katholische Herz-Jesu-Kloster in Berlin "Singles und Kein-Bisschen-Verliebte" ein. "Einmal gegen den Mainstream sein! Das ist unser Anliegen", teilte Pater Ryszard Krupa mit.

Allerorten gebe es nun Herzchen-Ballons, Rosen und Pralinen. Am kommenden Samstag (13. Februar, 20 Uhr) sollten in einem Gottesdienst alle jene Menschen im Mittelpunkt stehen, die alleine durchs Leben gingen.

Weintrinken und Nummern austauschen

"Wir Ordensmänner sind beim Thema Single und Alleinsein ja Spezialisten", hieß es in der Mitteilung von Krupa unter Hinweis auf das Leben im Zölibat. Sie wollten mit dem Singlegottesdienst Alleinstehenden Mut machen.

Nach der Andacht soll man sich bei einem Glas Wein unterhalten können - und eventuell Nummern tauschen. Nach Angaben eines Sprechers ist es der dritte Gottesdienst dieser Art. Die vergangenen Male seien etwa 60, 70 Menschen gekommen, sagte er.

Bilderserie

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen