Panorama
Der Mann saß in der JVA Aachen in Sicherungsverwahrung.
Der Mann saß in der JVA Aachen in Sicherungsverwahrung.(Foto: dpa)

JVA stellt Strafanzeige: Polizei sucht flüchtigen Vergewaltiger in Bonn

Noch immer versucht die Polizei, den in Köln entflohenen Strafgefangenen wieder einzufangen. Ein Jogger will den gefährlichen Vergewaltiger in Bonn gesehen haben. Auch für die Beamten hat die Flucht ein Nachspiel.

Die Polizei hat auf der Suche nach dem in einem Kölner Brauhaus entkommenen Vergewaltiger einen Park in Bonn durchkämmt. Ein Jogger habe die Beamten alarmiert, sagte eine Polizeisprecherin und bestätigte damit mehrere Medienberichte. "Er sagte, er habe einen Mann gesehen, auf den die Beschreibung passt", sagte die Sprecherin. Auch ein Hubschrauber sei im Einsatz. Die Suchaktion lief zunächst aber ohne Erfolg.

Die Polizei warnt die Bevölkerung vor dem Mann. Er soll nach wie vor ein hohes Gewaltpotenzial haben, weswegen bei ihm auch eine Sicherungsverwahrung angeordnet worden sei. Der 58-Jährige war am Mittwoch während eines Ausgangs in einem Kölner Brauhaus zwei Aufsichtsbeamten entkommen.

Dies soll bei einem Toilettengang geschehen sein, als sich auch der begleitende Justizvollzugsbeamte erleichterte und deshalb mit dem Rücken zur Kabinentür gestanden haben soll. Solche Ausflüge aus der Sicherungsverwahrung sind gesetzlich vorgeschrieben. Bisher hatte sich der Flüchtige dabei nach Angaben der Justizvollzugsanstalt Aachen vorbildlich benommen. So hatte er unter anderem begleitete Ausflüge nach Aalen und Würselen unternommen.

Arbeit, aber keine Therapie

In der JVA soll der Mann unauffällig gewesen sein. Er habe etwa geholfen, die Wäsche zu verwalten, sagt JVA-Leiterin Reina Blikslager. Zu einer Therapie sei er allerdings bislang nicht bereit gewesen. Der Mann war wegen Raub, Vergewaltigung und sexueller Nötigung verurteilt worden. Seit 1999 saß er in Sicherungsverwahrung. Sie soll die Allgemeinheit vor Tätern schützen, die ihre Strafe zwar verbüßt haben, aber noch als gefährlich gelten. Gutachter müssen das stets aufs Neue bestätigen.

Die JVA Aachen stellte inzwischen nach Angaben des NRW-Justizministeriums Strafanzeige gegen zwei Justizvollzugsbeamte. Es gehe darum zu prüfen, ob ihr Verhalten möglicherweise den Straftatbestand der Gefangenenbefreiung erfülle, sagte ein Sprecher.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen