Panorama
Erst als die Aufnahmen der Überwachungskamera im Internet und im Fernsehen gezeigt wurden, schaltete sich die Justiz ein.
Erst als die Aufnahmen der Überwachungskamera im Internet und im Fernsehen gezeigt wurden, schaltete sich die Justiz ein.

Ein einziger Fausthieb: Russischer Arzt tötet Patienten

Die Aufnahmen einer Kamera in einem Behandlungszimmer zeigen erschreckende Aufnahmen. Ein Arzt geht auf einen Patienten los und streckt ihn mit einem einzigen Schlag nieder. Die Justiz reagiert spät. Den Ermittlern wird Vertuschung vorgeworfen.

In Russland hat ein Arzt einen Patienten im Streit mit einem einzigen Schlag getötet. Gegen den Chirurgen wurden Ermittlungen eingeleitet, wie die Behörden mitteilten. Der Vorfall ereignete sich demnach bereits am 29. Dezember in der westrussischen Stadt Belgorod. Doch erst nachdem Aufnahmen der Überwachungskameras auf Youtube und im Fernsehen gezeigt wurden, ging die Justiz dem Fall nach.

Das Video zeigt, wie der Arzt von einer Schwester in ein Zimmer geführt wird. Sie deutet auf einen Patienten, den der Arzt von der Liege zerrt. "Warum hast du die Krankenschwester angefasst?", fragt er den Mann und schubst ihn aus dem Untersuchungszimmer. Als der Patient zurückkehrt, schlägt der Mediziner ihm ins Gesicht. Der Mann mittleren Alters fällt daraufhin zu Boden. Nach Angaben der Ermittler zog er sich bei dem Sturz auf den Hinterkopf ein tödliches Schädel-Hirn-Trauma zu.

Der Arzt rangelte nach dem Schlag zunächst mit einem Begleiter des laut Medienangaben 56 Jahre alten Opfers. Erst Minuten später kümmerte er sich um den regungslosen Patienten. Wiederbelebungsversuche blieben aber erfolglos. Dem Arzt droht wegen fahrlässiger Tötung eine Haftstrafe von zwei Jahren.

Einige russische Medien beschuldigten die Ermittlungsbehörden, sie hätten den Vorfall zu vertuschen versucht. Erst nach dem öffentlichen Aufschrei seien sie aktiv geworden. Die Ermittler wiesen den Vorwurf zurück.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen