Panorama
Ein Polizist nach dem Sondereinsatz in Köln.
Ein Polizist nach dem Sondereinsatz in Köln.(Foto: dpa)

Waffenbesitzer verschanzt sich: SEK findet Toten in Kölner Wohnung

Das Drama dauert Stunden: In einer Wohnung in Köln verbarrikadiert sich ein Waffenbesitzer, der angeblich suizidgefährdet ist. Als SEK-Beamte die Wohnung stürmen, machen sie eine grausige Entdeckung.

Spezialkräfte haben bei der Stürmung einer Wohnung in Köln-Deutz einen toten Mann in einer Wohnung gefunden. Dies berichtet der "Kölner Express".

Bei dem Mann handelt es sich offenbar um einen 39-Jährigen. In der Wohnung befand sich auch ein 63-jähriger Mann, der als Waffenbesitzer bekannt war. Nach Angaben der Zeitung war er, als das SEK die Wohnung stürmte, "splitterfasernackt" und leicht verletzt.

Die Polizei war am Morgen ausgerückt, da sie Hinweise auf einen Selbstmordversuch des 63-Jährigen hatten. Der Einsatzort wurde großräumig abgesperrt. Weil die Polizei nicht sicher war, ob der 63-Jährige andere Menschen in seiner Gewalt hatte, stürmte das SEK am Mittag die Wohnung.

Wie der 39-Jährige ums Leben kam, ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen derzeit.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen