Panorama

Maskierter lauert in Damentoilette: Sechs Verletzte bei Supermarkt-Überfall

Bei einem Überfall auf einen Berliner Supermarkt bedroht ein maskierter Räuber mehrere Menschen und fesselt sie. Auf der Flucht des Täters löst sich ein Schuss, der einen Wachmann am Kopf trifft. Der Täter ist auf der Flucht.

Der Überfall passierte am späten Montagabend in Berlin-Wilmersdorf.
Der Überfall passierte am späten Montagabend in Berlin-Wilmersdorf.(Foto: picture alliance / dpa)

Bei einem Überfall in einer Supermarktfiliale am Prager Platz in Berlin-Wilmersdorf sind fünf Angestellte und ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes verletzt worden. Kurz vor Ladenschluss am Montagabend versteckte sich ein maskierter Unbekannter in der Damentoilette im Personalbereich, wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte.

Als eine 61 Jahre alte Angestellte dorthin kam, bedrohte er sie mit einer Schusswaffe und fesselte sie. Ebenso erging es kurze Zeit später einem jüngeren Kollegen, der nach der Frau sehen wollte.

Anschließend stürmte der Bewaffnete in das Kassenbüro, bedrohte dort zwei weitere Angestellte und raubte dann den Beutel mit einer unbekannten Summe Bargeld. Er forderte den Filialleiter auf, ihm den Hinterausgang zu öffnen. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes stellte sich ihm in den Weg.

Bei einem Gerangel löste sich ein Schuss aus der Schreckschusswaffe und verletzte den Security-Mann am Kopf. Er kam mit einer Platzwunde ins Krankenhaus. Der Täter konnte flüchten. Er wird auf 25 bis 30 Jahre geschätzt. Die Angestellten erlitten einen Schock. Der Angeschossene musste im Krankenhaus behandelt werden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen