Panorama
Freitag, 01. September 2017

Biest vom Burry Port Beach: Seltsames Ungeheuer ängstigt Wales

An einem walisischen Strand stoßen Spaziergänger auf ein seltsames Tier. Es krabbelt, macht laute Geräusche und sieht dem "Muriwai Monster" extrem ähnlich.

An einem Strand in Wales haben Spaziergänger eine seltsame Formation entdeckt. Britische Zeitungen bezeichnen das Gebilde als "Biest vom Burry Port Beach" und bringen es mit dem "Muriwai Monster" in Verbindung, das Neuseeland im vergangenen Sommer ängstigte.

Besucher des Burry Port Beach beschreiben laute Geräusche in der Nähe des Gebildes. "Der Lärm, der von ihm ausgeht, wenn alle Kreaturen sich bewegen, ist unglaublich", sagte Ailsa Kellett "Wales Online".

Die seltsame Formation ist aber kein einzelnes Tier, sondern eine Ansammlung Tausender wurmartiger Wesen, die sich um ein Stück Treibholz schlängeln. Es handelt sich dabei um eine besondere Art der Entenmuschel (pollicipes pollicipes). "Das ist ein beweglicher Haufen", sagte Lau Morgan der Zeitung und fügte hinzu: "Ich habe sowas noch nie gesehen. Es ist ziemlich cool."

Entenmuscheln sind im eigentlichen Sinn keine Muscheln, sondern Rankenfußkrebse, die auf Felsen, Schiffswracks oder Treibgut leben. Die Krebse bestehen aus einem muskulösen Stiel und einem zweiklappigen Kopf, der an eine Muschel erinnert. In Spanien und Portugal werden die Tiere als Delikatesse verspeist.

Schon im Sommer 2016 gingen im Internet Fotos viral, die eine ähnliche Formation zeigen. Damals wurde die große Entenmuschel-Ansammlung "Muriwai Monster" getauft und aufgrund eines Erdbebens vor Neuseeland an den Muriwai-Strand gespült.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen