Panorama
In diesem Sommer sollte man bescheiden sein.
In diesem Sommer sollte man bescheiden sein.(Foto: picture alliance / Jens Kalaene/)
Sonntag, 06. August 2017

Wetterwoche im Schnellcheck: Sommer? Ja, nein, vielleicht

Von Björn Alexander

Es ist mal wieder ein Kessel Buntes, der uns in der neuen Wetterwoche erwartet. Denn die Formschwäche der Hochdruckgebiete zieht sich nach wie vor wie ein roter Faden durch diesen Achterbahn-Sommer. Die Chance, dass sich ein Hoch auch mal länger bei uns halten kann, deuten die Wettermodelle momentan etwa ab der Monatsmitte an. Aber auch dieses Pflänzchen der Hoffnung ist leider recht empfindlich. 

Top und Flop

Björn Alexander ist Meteorologe bei n-tv.
Björn Alexander ist Meteorologe bei n-tv.

Der Montag wird sehr schick und sommerlich warm, bevor sich der Hitzepol ostwärts verlagert und von Westen her erst teils kräftige Gewitter und anschließend eine deutliche Abkühlung folgt. Erst am Wochenende könnte die Talfahrt in den absoluten Flop-Bereich ausgebremst werden. Hier die Woche im Detail. 

Montag

Ein definitives "Ja" zum Sommer. Zwar starten wir mit um die 5 Grad auf den Bergen und sonst meist um 10 Grad sehr frisch in den Morgen. Dafür geht es dann aber mit den Temperaturen tagsüber oft auf Werte um 25 Grad rauf. Im Rhein-Main-Gebiet auf bis zu 29 Grad. Dazu scheint oft die Sonne. 

Dienstag

Von Frankreich her nähert sich ein Tief. Das bringt der gesamten Westhälfte kräftige Gewitter. Im Osten bleibt es lange sonnig und heiß mit etwas über 30 Grad. Im Westen nur noch rund 22 Grad. 

Mittwoch 

Der Tag zeigt sich insgesamt wechselhaft. Erst mit alten Schauern, die ostwärts abziehen und denen später aus Westen bereits ein paar weitere Regengüsse folgen. Temperaturen: im Westen weiterhin Tagesmaxima bis 22 Grad. In Brandenburg nochmal bis 27 Grad. Der eingangs gestellten Frage nach dem Sommer würde somit ein ganz klares "Jein" folgen. 

Donnerstag und Freitag

Der Sommertiefpunkt der Wetterwoche. Die Temperaturen erreichen nur noch vereinzelt über 20 Grad. In den Mittelgebirgen 12 bis 15 Grad. Dazu gibt es sehr unbeständiges Wetter mit häufigen Schauern und stellenweise auch recht wenig Sonne. Eindeutig ein dickes "Nein". 

Am Wochenende

Sommer? "Vielleicht". Sehr wahrscheinlich nähert sich am Samstag das Azorenhoch wieder vorsichtig an. Je weiter man im Süden wohnt, desto freundlicher und wärmer dürfte das Wochenende werden. Insgesamt sind hier dann wieder Temperaturen von über 25 Grad möglich. Aber auch im großen Rest wird es dann nicht mehr ganz so kühl. Immerhin erreichen die Temperaturen dann wieder mehr als 20 Grad. Eigentlich kaum ein Grund zur Freude mitten in der eigentlich heißesten Zeit des Jahres. Aber: man wird ja bescheiden in diesem Sommer.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen