Panorama

Drei Tage nachgedacht: Taxifahrer gibt Schmuck zurück

Die Versuchung ist beinahe zu groß. Ein Taxifahrer findet in seinem Auto eine gewaltige Menge Goldschmuck. Drei Tage lang berichten lokale Medien, dass der Besitzer danach sucht. Schließlich gibt der Chauffeur den wertvollen Fund zurück und bekommt sogar noch Finderlohn.

Der Taxifahrer rettete am Ende die Ehre seiner Zunft.
Der Taxifahrer rettete am Ende die Ehre seiner Zunft.(Foto: picture alliance / dpa)

Ein thailändischer Taxifahrer hat Goldschmuck im Wert von umgerechnet rund 314.000 Euro dem rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben, den dieser drei Tage zuvor in seinem Taxi in Bangkok vergessen hatte. Er habe zwei Tage lang vergeblich nach dem Besitzer gesucht und sich schließlich an das Lokalradio gewandt, als er erfahren habe, dass dieser Anzeige bei der Polizei erstattet habe, sagte der Fahrer Saksri Ketsrikaew.

Die Polizei war von der Ehrlichkeit des 56-jährigen Finders allerdings nur mäßig überzeugt: "Die Ausrede ergibt keinen Sinn, wollte er das Gold tatsächlich zurückgeben - immerhin wusste er, wo die Besitzer sein Taxi verlassen haben", sagte Ermittler Udom Sukprasert. Der Fall hatte bereits für Schlagzeilen in den Lokalzeitungen gesorgt.

Eakerat Kanokwattana, der Besitzer eines Goldschmuckladens in der Stadt Ubon Ratchathani, und seine Frau, wollten mit dem Schmuck in Bangkoks Chinatown handeln, vergaßen ihn dann aber auf dem Weg dahin im Taxi. Das Fernsehen zeigte den glücklichen 60-Jährigen, wie er dem Taxifahrer trotz der Verwicklungen einen Finderlohn in Form von Gold im Wert von 4900 Euro übergab.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen