Panorama
Für die Kinder kam jede Hilfe zu spät.
Für die Kinder kam jede Hilfe zu spät.(Foto: dapd)

Kripo befürchtet Familiendrama: Kinder sterben nach Autounfall

War es nun ein Unfall oder das tragische Ende eines Familiendramas? Auf der A 92 baut eine Mutter mit ihren drei Kindern im Auto einen Unfall. Die Kinder werden bewusstlos aus dem Wrack geborgen und sterben wenig später in Kliniken. Die Kripo nimmt die Ermittlungen auf.

Video

Nach einem mutmaßlichen Familiendrama sind in Oberbayern drei Kinder ums Leben gekommen. Die Kleinen waren nach einem Unfall auf der Autobahn 92 nördlich von München leblos aus einem Autowrack geborgen worden. Die Opfer, Zwillinge im Alter von vier Monaten und ein sechsjähriges Mädchen, wurden wiederbelebt und in Münchner Kliniken geflogen. Dort starben sie, wie die Polizei am Abend mitteilte. Die 38 Jahre alte Fahrerin und Mutter der Kinder erlitt bei dem Unfall schwerste Verletzungen.

Zuvor hatte der Lebensgefährte der Frau die Polizei verständigt, dass die Mutter aus Freising ihren Kindern etwas angetan haben könnte. Ob sich die Kinder die tödlichen Verletzungen erst bei dem Unfall nahe Unterschleißheim am Nachmittag zuzogen oder die Frau bereits zuvor versucht hatte, sie umzubringen, wird untersucht. Die Kripo ermittelt wegen eines möglichen Tötungsdeliktes.

Polizei muss zusehen

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei stellt sich der Fall folgendermaßen dar: Der Lebensgefährte der Unfallverursacherin rief am Nachmittag bei der Polizei an. Er berichtete von einer Nachricht der Mutter, aufgrund derer er sich große Sorgen um die Kinder mache. Eine Streife fuhr daraufhin zu der Wohnung, in der sich jedoch niemand befand.

Allerdings entdeckte die Polizei wenig später das Auto der Frau im Stadtgebiet von Freising. Als die Fahrerin kontrolliert werden sollte, fuhr sie den Angaben zufolge ohne anzuhalten weiter. Die Streife folgte dem Auto in sicherem Abstand. Sie musste mit ansehen, wie sich gegen 15 Uhr der Unfall auf der A 92 in Fahrtrichtung Stuttgart kurz vor Unterschleißheim ereignete.

Zunächst war unklar, ob die Mutter den Unfall absichtlich verursachte oder nicht. Ob sich die Kinder ihre tödlichen Verletzungen erst dabei zuzogen oder ob die Mutter bereits zuvor versuchte, sie umzubringen, muss nun untersucht werden. Weder die Frau noch ihre sechsjährige Tochter waren vorerst vernehmungsfähig, wie ein Polizeisprecher berichtete. Ungeklärt blieb zunächst auch, ob der Lebensgefährte der Vater der Kinder ist.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen