Panorama
In diesem Schuppen wurde die Leiche des gerade entbundenen Mädchens gefunden.
In diesem Schuppen wurde die Leiche des gerade entbundenen Mädchens gefunden.(Foto: dapd)

16-Jährige entbindet in Schuppen: Totes Baby in Hessen gefunden

Die Leiche eines Babys entdecken Polizisten in einem Schuppen in Hessen. Die Mutter ist erst 16 Jahre alt. Ob sie ihr Baby getötet hat, ist zunächst unklar. Der Säugling hatte mehrere Stunden gelebt.

Ein totes Baby ist in einem Schuppen im hessischen Nidda gefunden worden - versteckt in einem Koffer. Die 16 Jahre alte Mutter des kleinen Mädchens wurde kurz darauf ausfindig gemacht, von einem Arzt behandelt und wieder auf freien Fuß gesetzt, wie ein Polizeisprecher in Friedberg berichtete. Die junge Frau sagte den Ermittlern, sie habe das Baby in dem Schuppen zur Welt gebracht.

Nach dem Ergebnis der Obduktion vom späten Montagabend ist das Kind lebend zur Welt gekommen. Zur genauen Todesursache wollte sich eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft nicht äußern. Am Dienstag soll nach ihren Angaben das vollständige Ergebnis bekanntgegeben werden. Der Säugling war ersten Erkenntnissen zufolge wenige Stunden vor dem Fund entbunden worden.

Die Mutter war Zeugen aufgefallen, als sie den Schuppen an einem Feld betrat. Sie verständigten die Polizei und sagten aus, die junge Frau habe sich verdächtig verhalten und sie hätten Babyschreie aus dem Schuppen gehört. Eine Streife entdeckte daraufhin die in dem Koffer versteckte Leiche. Von der jungen Frau fehlte aber jede Spur.

Ein anderer Zeuge gab der Polizei den Hinweis auf die 16-Jährige aus Nidda. Polizisten trafen die Jugendliche zu Hause an. Ob die junge Mutter noch bei ihren Eltern lebt, sagte die Staatsanwaltschaft nicht. Auch zum Vater des Babys und den Aussagen des Mädchens machte die Behörde keine Angaben.

Quelle: n-tv.de

Video-Empfehlungen
Empfehlungen