Panorama
Spurensuche am Tatort - die Berliner Polizei sucht Zeugen im Fall des toten Babys.
Spurensuche am Tatort - die Berliner Polizei sucht Zeugen im Fall des toten Babys.(Foto: dpa)

Berliner Mordkommission ermittelt: Totes Mädchen kam lebend zur Welt

Das Baby, das in Berlin-Lichtenberg tot aufgefunden wurde, hat nach der Geburt zunächst gelebt. Inzwischen steht auch fest, dass es sich um ein Mädchen handelt. Über die Todesursache wollen die Ermittler derzeit noch nicht sprechen.

Bei dem toten Neugeborenen, das in einem Park im Berliner Stadtbezirk Lichtenberg gefunden wurde, handelt es sich um ein kleines Mädchen. Das hat die Obduktion der Leiche ergeben. Die Polizei geht außerdem davon aus, dass das Kind lebend zur Welt gekommen war. Wie das Kind zu Tode kam, wollten die Ermittler bisher nicht sagen.

Im Umfeld des Fundortes will die Mordkommission nun mit Plakaten mögliche Zeugen wie Spaziergänger und Anwohner auf den Fall aufmerksam machen, sagte eine Polizeisprecherin.

Ein 31-jähriger Spaziergänger hatte die Babyleiche am Dienstagnachmittag in einer Grünanlage in Berlin-Lichtenberg entdeckt. Das Neugeborene war Polizeiangaben zufolge in zwei Handtücher und eine Plastiktüte eingewickelt. Bis in den späten Abend hatten Beamte vor Ort Spuren gesichert und Fotos gemacht. Nach Angaben der Polizei benachrichtigte der Mann unmittelbar nach dem Fund eine zufällig vorbeifahrende Polizeistreife. Wie lange die Leiche schon in der Grünanlage lag, ist noch nicht klar.

Das tote Mädchen ist bereits die dritte seit November in Berlin gefundene Babyleiche. Zuletzt war Anfang Januar in Berlin-Neukölln ein toter Säugling in der Babyklappe eines Krankenhauses abgelegt worden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen