Panorama
Wenn das Triebwerk versagt, bleibt in Bodennähe nur der Notausstieg per Schleudersitz (Archivbild).
Wenn das Triebwerk versagt, bleibt in Bodennähe nur der Notausstieg per Schleudersitz (Archivbild).

Taliban: "Alle Insassen tot": US-Kampfjet stürzt bei Bagram ab

Afghanische Islamisten feiern es als Erfolg: Nördlich von Kabul gerät ein Militärflugzeug der US-Luftwaffe in Schwierigkeiten. Der Pilot kann sich mit dem Schleudersitz retten. US-Truppen schwärmen aus, um den Mann in Sicherheit zu bringen.

In Afghanistan ist ein US-Kampfjet beim Start von der Militärbasis Bagram abgestürzt. Der Pilot der Maschine konnte sich per Schleudersitz retten und am Fallschirm landen. Einheiten der Koalitionstruppen erreichten kurz darauf die Absturzstelle und konnten den Mann leicht verletzt in Sicherheit bringen.

Schmale Tragflächen, nur ein Triebwerk: Die F-16 wurde für den schnellen Luftkampf entworfen.
Schmale Tragflächen, nur ein Triebwerk: Die F-16 wurde für den schnellen Luftkampf entworfen.(Foto: Air Force photo by Tech. Sgt. Nicholas Rau)

Wie Ministeriumssprecher Peter Cook erklärte, wurde der Pilot des 455. Expeditionsgeschwaders zurück in die Basis gebracht, wo er medizinisch behandelt wurde. Das Flugzeug vom Typ F-16 wurde beim Aufschlag zerstört. Den Angaben zufolge ereignete sich das Unglück am Vorabend gegen 20.30 Uhr. Details zur Absturzursache nannte Cook nicht.

Die radikalislamischen Taliban behaupteten, den Kampfjet abgeschossen zu haben. "Alle Insassen" der Maschine seien "getötet" worden, erklärte Talibansprecher Sabiullah Mudschahid bei Twitter. Die Islamisten sind allerdings für übertriebene Erfolgsbilanzen bekannt.

Abschuss unwahrscheinlich

Nach Angriffen geben die Aufständischen häufig höhere Opferzahlen an. Als vor drei Jahren ein Frachtjumbo der US-Luftwaffe unmittelbar nach dem Start in Bagram abstürzte, behaupteten Taliban-Vertreter ebenfalls, die Maschine abgeschossen zu haben. Videoaufnahmen des Vorfalls belegen allerdings, dass die Boeing 747 - wie im Unfallbericht ermittelt - tatsächlich durch verrutschende Ladung zum Absturz gebracht wurde.

Video

Pentagon-Sprecher Cook sagte dazu, es gebe bislang keinen Hinweis darauf, dass der F-16-Kampfjet wegen eines Angriffs abgestürzt sei. Das Flugzeug sei nicht beschossen worden. Zur Ursache des Unglücks seien Ermittlungen eingeleitet worden.

Die Angaben der Taliban scheinen die Darstellung des US-Militärs ungewollt zu stützen. Insbesondere die Behauptung, "alle Insassen" der Maschine seien bei dem Vorfall ums Leben gekommen, erweckt massive Zweifel daran, dass Anhänger der Aufständischen in Sichtweite der abgestürzten Maschine waren. Denn die von der US-Luftwaffe in Afghanistan eingesetzten Kampfjets vom Typ F-16 sind in der Regel als Einsitzer ausgelegt. Selbst im Cockpit der eher seltenen Trainerversion finden nicht mehr als zwei Besatzungsmitgliedern Platz.

Sensibles Waffensystem

Vor diesem Hintergrund wirkt eine technische Ursache weitaus plausibler als ein etwaiger Abschuss: Denn eine bekannte Schwachstelle der einstrahligen Maschinen liegt in ihrer Bauweise, die ganz auf den schnellen Luftkampf ausgelegt ist. Fällt das Triebwerk - aus welchen Gründen auch immer - aus, ist das Flugzeug kaum noch zu kontrollieren.

Insbesondere im Langsamflug bei Starts und Landungen benötigt der Pilot jedoch konstanten Schub und eine vergleichsweise hohe Mindestgeschwindigkeit, um mit den schnittigen Tragflächen genügend Auftrieb erzeugen zu können. Im Fall eines plötzlichen Schubabfalls bleiben dem Piloten nur Sekunden, um sich rechtzeitig aus der abstürzenden Maschine zu katapultieren.

Bagram ist die größte US-Militärbasis in Afghanistan. Das Flugfeld mit dem dazugehörigen Kasernengelände liegt rund 40 Kilometer nördlich von Kabul. Derzeit halten sich noch rund 9800 US-Soldaten zu Ausbildungszwecken in dem Land auf. Daneben fliegt die US-Luftwaffe von dem Stützpunkt aus auch Angriffe auf Stellungen der Taliban - unter anderem auch mit Kampfjets vom Typ F-16.

Erst zu Wochenbeginn war es am Rand der massiv gesicherten US-Basis Bagram zu einem tödlichen Zwischenfall gekommen: Ein US-Soldat hatte von einem Wachturm der Luftwaffenbasis aus einen jungen afghanischen Mann erschossen. Er soll eine Waffe bei sich gehabt und auf Warnungen nicht reagiert haben.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen