Panorama
Video

Dank an Beschäftigte: Unternehmer zahlt heimlich Boni

Beim Blick auf ihre Kontoauszügen staunen einige Australier nicht schlecht. Doch was sie für einen Irrtum der Bank halten, entpuppt sich als Abschiedsgeschenk ihres scheidenden Chefs.

So kann man auch als Busfahrer zu einem kleinen Vermögen kommen.
So kann man auch als Busfahrer zu einem kleinen Vermögen kommen.(Foto: REUTERS)

Ein australischer Busunternehmer hat ohne vorherige Ankündigung Boni in Höhe von 15 Millionen australischen Dollar (gut zwölf Millionen Euro) an seine Beschäftigten ausgezahlt. Der 79-jährige Ken Grenda erklärte, er habe sein Familienunternehmen nach 66 Jahren verkauft. Davon hätten auch seine Angestellten profitieren sollen, denen für ihre harte Arbeit und Loyalität Anerkennung gebühre.

Viele Angestellte glaubten einem Zeitungsbericht zufolge an einen Fehler ihrer Bank, als sie plötzlich tausende Dollar auf ihrem Konto entdeckten. Die Beschäftigten erhielten im Schnitt 8500 Dollar - in Einzelfällen betrug der Bonus demnach aber auch 100.000 Dollar.

"Ein Unternehmen ist immer nur so gut wie seine Menschen; und unsere Menschen sind fantastisch", erklärte Grenda. "Das ist eine Anerkennung. Für uns arbeiten einige Menschen bereits in der zweiten Generation, und wir haben einen Mitarbeiter, der seit 52 Jahren den gleichen Job macht."

Grenda verkaufte sein Unternehmen an einen Konkurrenten. Den Angaben zufolge sollen dabei alle Mitarbeiter ihren Job behalten.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen