Panorama
Video
Freitag, 17. März 2017

Plötzlich alles weiß: Zug begräbt Pendler unter Schneefontäne

Schneesturm "Stella" sorgt weiter für Schlagzeilen: Gerade macht ein Video die Runde, in dem dramatisch anmutende Szenen zu sehen sind. Ein Zug schleudert massenhaft Schnee durch die Luft - und sämtliche Fahrgäste verschwinden unter einer weißen Wolke.

Schneesturm "Stella" brachte vor wenigen Tagen Minusgrade und meterhohe Schneemassen über den Osten der USA. Teilweise fielen bis zu 70 Zentimeter Neuschnee, wodurch das öffentliche Leben zeitweise lahmgelegt wurde. In Kanada forderte "Stella" sechs Menschenleben.

Auch in Rhinecliff im US-Bundesstaat New York war reichlich Schnee gefallen, wie auf einem Video zu sehen ist. Im ansässigen Bahnhof begrub er die Gleise zentimeterhoch unter sich. Über diese Tatsache scheinen sich die wartenden Fahrgäste jedoch keinerlei Gedanken zu machen. Die meisten sind mit ihren Smartphones beschäftigt. Niemand scheint zu ahnen, dass gleich ein Mini-Schneesturm über sie hereinbrechen wird. 

Das von Nick Colvin veröffentlichte Video zeigt in Zeitlupe die Einfahrt eines Zuges der Bahngesellschaft Amtrak. Darin erkennen die wartenden Menschen noch nichts Böses, obwohl der Zug bei voller Fahrt den Bahnhof erreicht. Doch bei der Einfahrt wirbelt er von den nicht geräumten Gleisen haufenweise Schnee auf, die Szene wirkt beinahe dramatisch.

Viele Fahrgäste wenden sich erst im letzten Augenblick ab, doch es gibt kein Entkommen - sämtliche Wartenden verschwinden unter einer eisigen weißen Wolke, auch der Filmemacher. "Ein schneller als gewöhnlich fahrender Zug sowie frischer Schnee von Stella führten zu einer Ankunft, die spektakulärer als erwartet war", kommentierte Colvin die Szene.

Medienberichten zufolge kamen alle mit dem Schrecken davon. Derzeit macht das Video auf YouTube die Runde. Der Clip sammelte mittlerweile knapp 4,8 Millionen Aufrufe, Tendenz stark steigend. Ein Nutzer kommentierte ironisch: "Ich bin überrascht, dass unsere Spezies bislang überlebt hat."

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen