Panorama
(Foto: picture alliance / dpa)

Privatlehrer wenn nötig: Zwölfjähriger wird Chefspielzeugtester

Lokführer, Feuerwehrmann, Tierärztin? Die ersten Jobwünsche im Leben gehen selten in Erfüllung. Ob es bei Emile Burbidge nicht doch noch so kommt, wissen wir nicht. Sicher ist indes: Die Karriere hätte schlimmer beginnen können.

Zwölf Jahre alt - und schon einen Traumjob: In Kanada ist Emile Burbidge künftig oberster Tester des Spielwarenkonzerns Toys "R" Us. "Als die Nachricht kam, hab ich mich auf dem Boden gekugelt und bin überall rumgehüpft, ich war verrückt vor Freude", erzählte der zum Chefspielzeugtester auserkorender Knirps der Nachrichtenagentur AFP.

Aufgabe des neuen Chefspielzeugtesters von Toys "R" Us ist es, dem Hersteller Anregungen zu geben und neue Spielzeuge in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dafür wird Emile einige kanadische Dollar bekommen, vor allem aber darf er das Spielzeug behalten.

Und nebenbei muss er noch die Schule bewältigen. Kommt es wegen seines Chefpostens zu längeren Fehlzeiten, dann erhält die junge Führungskraft einen Privatlehrer zur Seite gestellt, berichtete seine Mutter Paloma Izquierdo.

In Deutschland ist eine Bewerbung um den Posten allerdings nicht aussichtsreich: Toys "R" Us beschäftigt nur in Kanada und Australien minderjährige Spielzeugtester.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen