Panorama
Stimmung wie zu Weihnachten: Schummriges Kerzenlicht fällt aus wenigen Fenstern einer Straße in Hannover.
Stimmung wie zu Weihnachten: Schummriges Kerzenlicht fällt aus wenigen Fenstern einer Straße in Hannover.(Foto: dpa)
Donnerstag, 14. Juli 2011

Blackout in der Stromversorgung: ... und dunkel ward's in Hannover

Das gesamte Stadtgebiet von Hannover fällt wegen einer Störung in tiefe Dunkelheit. Ursache für den massiven Spannungseinbruch ist der Ausfall eines Netzkupplers im Kraftwerk Mehrum. Warum aber die Schalteranlage ihren Geist aufgab, ist unklar. Nun läuft die Fehleranalyse.

Ein Stromausfall hat am Mittwochabend das gesamte Stadtgebiet von Hannover in Dunkelheit gehüllt. 350 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdiensten waren im Einsatz, wie Feuerwehrsprecher Jan Feichtenschlager sagte. "Im Zusammenhang mit einem Stromausfall haben wir einen Einsatz in dieser Größenordnung noch nicht gehabt."

Die Kommunikationsbereitschaft wächst ...
Die Kommunikationsbereitschaft wächst ...(Foto: dpa)

Der Grund für den Blackout: Ein Defekt in einem Kraftwerk bei Peine. Um 22.34 Uhr sei ein sogenannter Netzkuppler im Kraftwerk Mehrum ausgefallen, sagte ein Sprecher des Energieunternehmens Enercity, das zu den Stadtwerken Hannover gehört. Das habe zu einem massiven Spannungseinbruch geführt. Warum die Schalteranlage ausfiel, war unklar.

Eine halbe Stunde kein Strom

Nachdem die Lichter gegen 22.40 Uhr komplett ausgegangen waren, dauerte es nach Angaben von Enercity circa eine halbe Stunde, bis gut zwei Drittel von Hannover wieder Strom hatten. Bereits 20 Minuten später habe es für 70 Prozent der Kunden wieder Strom gegeben. Um 0.15 Uhr waren nach Angaben des Sprechers alle Kunden wieder versorgt.

Auch Teile der benachbarten Stadt Langenhagen sowie die Fernwärmeversorgung seien betroffen gewesen, so Feuerwehr-Sprecher Feichtenschlager.

Auch am Flughafen Hannover fiel der Strom aus. Hier seien aber sofort Notstromaggregate angesprungen. Alle Starts und Landungen seien planmäßig verlaufen, sagte ein Flughafensprecher.

Keine Verletzten

Der Stromausfall am Mittwochabend hüllt Hannover und die Stadt Langenhagen ins Dunkel.
Der Stromausfall am Mittwochabend hüllt Hannover und die Stadt Langenhagen ins Dunkel.(Foto: dapd)

Kritisch sei der Stromausfall besonders für Alten- und Pflegeheime gewesen. Dort waren Senioren auf Beatmungsgeräte angewiesen, die dann nur noch mit Akkubetrieb liefen. Die Feuerwehr sei aber überall rechtzeitig hingekommen, sagte Feichtenschlager. Es sei niemand verletzt worden. Während des Blackouts wurde ein Brand in der Medizinischen Hochschule Hannover gemeldet, den die Feuerwehr aber schnell im Griff hatte.

Fehleranalyse läuft

Nun läuft die Ursachensuche. Die Fehleranalyse habe begonnen, sagte der Enercity-Sprecher. Alle Protokolle würden nun ausgewertet. Nähere Einzelheiten würden später bekanntgegeben.

Bilderserie
Video

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen