Politik
Bald könnten sechs statt vier Parteien im Bundestag sitzen.
Bald könnten sechs statt vier Parteien im Bundestag sitzen.(Foto: picture alliance / dpa)

Stern-RTL-Wahltrend: AfD legt einen Punkt zu

Im ersten Stern-RTL-Wahltrend, der in diesem Jahr erhoben wurde, ändert sich nicht viel: Alle Parteien verharren auf den Werten, die sie in der Vorwoche erreichten. Nur die AfD legt um einen Punkt auf 9 Prozent zu.

Die anderen Zahlen im Einzelnen: Die Union kommt auf 38 Prozent, die SPD auf 23 Prozent, Linke und Grüne jeweils auf 10 Prozent. Die nicht im Bundestag vertretene FDP erreicht 5 Prozent und würde den Sprung ins Parlament damit schaffen. Der Anteil der "Sonstigen" geht um einen Punkt zurück.

Bei der Kanzlerpräferenz liegt Amtsinhaberin Angela Merkel bei 48 Prozent. 15 Prozent der Wähler würden sich für SPD-Chef Sigmar Gabriel entscheiden, wenn der Kanzler oder die Kanzlerin nicht vom Bundestag, sondern direkt gewählt würde. Für Gabriel ist der Wert seit Wochen konstant. Merkel lag im Dezember stets zwischen 48 und 50 Prozent.

Forsa befragte 2503 Bundesbürger zwischen dem 4. Und 8. Januar 2016. Die statistische Fehlertoleranz liegt bei +/- 2,5 Prozentpunkten.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen