Politik
Die Polizei macht nach dem Attentat Kontrollen; unter anderem in Kandahar im Süden Afghanistans.
Die Polizei macht nach dem Attentat Kontrollen; unter anderem in Kandahar im Süden Afghanistans.(Foto: AP)

Dienstwaffen gestohlen: Afghanischer Polizist erschießt Kollegen

Die Polizei in Afghanistan fahndet nach einem Mann, der zehn Polizisten erschossen hat. Er ist selbst Beamter und hat seine Kollegen vorher betäubt. Er soll mit den Taliban zusammenarbeiten.

Im Süden Afghanistans hat ein Polizist zehn seiner Kollegen erschossen. Der Mann habe die Beamten in einem Polizeiposten im Bezirk Tschinarto in der Provinz Urusgan betäubt und dann getötet, sagte ein Sprecher des Provinzgouverneurs. Der Polizist habe mit den radikalislamischen Taliban zusammengearbeitet und sei nach der Attacke mit den Dienstwaffen seiner Opfer geflohen.

Der stellvertretende Polizeichef der Provinz bestätigte die Angaben. Die Polizei leitete demnach eine Fahndung nach dem Täter ein. Ein Talibansprecher sagte, die Rebellen hätten den Polizeiposten erobert und bei dem Angriff neun Polizisten getötet.

Bei sogenannten "Angriffen von Innen" werden immer wieder afghanische Polizisten und Soldaten von angeblichen oder tatsächlichen Kollegen getötet. In Urusgan waren erst am 17. Januar bei einem ähnlichen Übergriff neun Polizisten von vier Kollegen getötet worden, bei denen es sich ebenfalls um eingeschleuste Taliban-Kämpfer gehandelt haben soll.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen