Politik
Die berühmten Säulen von Palmyra.
Die berühmten Säulen von Palmyra.(Foto: AP)

Kampf um Palmyra: Assad-Truppen beginnen mit Rückeroberung

Die syrischen Regierungstruppen rücken laut eines TV-Senders in Palmyra ein. Die antike Oasenstadt ist im Mai 2015 von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) erobert worden. Der IS gerät damit weiter in die Defensive.

Im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) macht die syrische Regierungsarmee weiter Boden gut. Die Einheiten des Regimes von Präsident Baschar al-Assad begannen nach Angaben des staatlich finanzierten syrischen Fernsehsenders Al-Ichbarija mit der Rückeroberung von Palmyra. Laut Sender sind Regierungssoldaten bereits in der Stadt. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte befanden sich Regierungstruppen einige hundert Meter südwestlich der Stadtgrenze.

Die antike Oasenstadt, die zum Unesco-Welterbe gehört, war im Mai des vergangenen Jahres von den IS-Einheiten eingenommen worden. Danach sprengten die Dschihadisten den 2000 Jahre alten Baal-Tempel, den Baal-Schamin-Tempel sowie mehrere einzigartige Turmgräber, den Triumphbogen und einen Teil der berühmten Säulenstraße. Danach hatten die Dschihadisten versucht, weiter in Richtung Westen vorzudringen.

Die syrische Armee hatte am Mittwoch einen strategisch wichtigen Hügel vor Palmyra eingenommen. Ihre Offensive zur Rückeroberung Palmyras läuft schon seit rund zwei Wochen. Die Assad-Truppen wurden dabei von russischen Kampfflugzeugen unterstützt.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen