Politik
Botschafter Wolfgang Dold mit dem griechischen Außenminister Evangelos Venizelos.
Botschafter Wolfgang Dold mit dem griechischen Außenminister Evangelos Venizelos.(Foto: Deutsche Botschaft Athen)

Schüsse auf Residenz in Athen: Attentäter greift deutschen Botschafter an

Auf die Residenz des deutschen Botschafters in Griechenland ist in der Nacht ein Anschlag verübt worden. Um 3.03 Uhr Ortszeit wurde das Haus des Botschafters Wolfgang Dold im Athener Vorort Chalandri mit einem Kalaschnikow-Sturmgewehr beschossen. Verletzte habe es nicht gegeben, sagte ein Polizeisprecher.

Der Polizeibeamte, der die Residenz bewache, habe von seiner Waffe wegen der gegenüber liegenden Wohnhäuser keinen Gebrauch gemacht, hieß es. Das Gebiet sei von der Polizei weiträumig abgesperrt worden. Laut Presseinformationen soll es mindestens drei Festnahmen durch die Anti-Terror-Polizei gegeben haben.

Im Radiosender "Skai" war von mindestens 20 Schüssen die Rede; vier Kugeln seien im Gartentor steckengeblieben. Der Sprecher wollte sich zu diesen Informationen nicht äußern. Ministerpräsident Antonis Samaras und der Minister für öffentliche Ordnung, Nikos Dendias, sollen bereits mit Botschafter Dold telefoniert haben. Die deutsche Botschafterresidenz war bereits 1999 Ziel eines Terroranschlags gewesen. Damals war eine Panzerfaust auf das Haus abgefeuert worden.

Quelle: n-tv.de

Empfehlungen